Was kommt am 27.07.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Info
11:30
30min
Quarks im Ersten
Volkskrankheit Arthrose - was schützt, was hilft? Magazin, Deutschland 2018 Moderation: Mai Thi Nguyen-Kim

Gelenke sind wie Schuhsohlen Therapie aus dem Kochbuch? Sport - aber richtig Doc, lass mein Knie Das wöchentliche Wissenschaftsmagazin ''Quarks & Co'' beleuchtet 45 Minuten lang ein wissenschaftliches Thema aus verschiedensten, oft ungewöhnlichen Blickwinkeln. Ihr besonderes Augenmerk legen die Macher darauf, Wissenschaft unkompliziert zu vermitteln. Deshalb suchen sie immer den spannendsten Zugang zu einem Thema und vermitteln Grundlagen und Hintergründe statt unverdaute Neuigkeiten. Dabei bleibt ''Quarks & Co'' immer aktuell, zeigt Haltung bei Themen wie Tschernobyl, Impfen oder Bio-Nahrung und hilft dem Zuschauer auch schwierige Themen einzuordnen. Das Team recherchiert jeden Inhalt für die Sendung gründlich und neu. Bei ''Quarks & Co'' soll Wissenschaft unterhalten. Deshalb fährt die Sendung alles auf, was das Fernsehen zu bieten hat: spannende Experimente, abenteuerliche Selbstversuche, überzeugende Grafiken und faszinierende Computeranimationen. Dabei ist jede Sendung ein Unikat! ''Quarks & Co'' nimmt den Zuschauer mit auf eine spannende Entdeckungsreise und hilft ihm die Geheimnisse der Welt zu enträtseln. Manchmal wird ein Thema auch zur Mission, wenn zum Beispiel Moderator Ranga Yogeshwar den Zuschauer auf eine Expedition ''Unter Tage'' mit nimmt und man mit ihm die Kumpel einer Kohlenzeche kennen lernt.

Serie
10:30
45min
Notruf Hafenkante
Hausmusik Staffel 9: Episode 10 Krimiserie, Deutschland 2014 Regie: Oren Schmuckler Autor: Jörg Brückner - Heike Brückner von Grumbkow Musik: Michael Soltau Kamera: Constantin Kesting

Die Polizisten vom PK 21 werden zu einem gewaltsamen Übergriff gerufen. Vor Ort stellt sich heraus, dass das Opfer Karin Berger ist, die Frau ihres ehemaligen Chefs. Doch Karin spielt die Verletzung als Unfall herunter. Constanze Magnus, die die Polizisten gerufen hat, besteht jedoch auf Ermittlungen der Polizei. Denn der Übergriff fand statt, als zwei Studenten sie aus dem Haus ihres Vaters geworfen haben. Friedrich Magnus, ein prominenter Pianist, hat sich auf seine alten Tage junge Musiker zur Untermiete in seine Villa geholt. Seine Tochter Constanze traut dem Frieden aber nicht. Die unkonventionelle WG ist der biederen Frau ein Dorn im Auge. Sie ist fest überzeugt, dass ihr Vater auf dem Weg in die Demenz ist und sich von den Studenten ausnehmen lässt. Dass eine kostbare Querflöte fehlt, scheint Constanzes Ahnungen zu unterstreichen. Und jetzt will der alte Herr seiner Lieblingsmieterin auch noch das Haus überschreiben. In Constanzes Sorge um ihren Vater mischt sich die Angst, ihr Erbe zu verlieren, und deshalb fasst sie einen Plan. Diese Mischung aus Polizei- und Arztserie erzählt vom Arbeitsalltag des 21. Hamburger Polizeikommissariats und des mit diesem eng kooperierenden fiktiven Elbkrankenhauses

Sanna Englund ("Melanie Hansen") - Matthias Schloo ("Mattes Seeler") - Rhea Harder-Vennewald ("Franzi Jung") - Bruno F. Apitz ("Hans Moor") - Janette Rauch ("Claudia Fischer") - Serhat Çokgezen ("Tarik Coban") - Hannes Hellmann ("Wolf Haller") - Harald Maack ("Wolle") - Gerit Kling ("Dr. Jasmin Jonas") - Fabian Harloff ("Dr. Philipp Haase")
Serie
10:55
50min
Um Himmels Willen
Brautalarm Staffel 17: Episode 1 Familienserie, Deutschland 2018 Regie: Nikolai Müllerschön Autor: Jürgen Werner - Marie Reiners Musik: Philipp L. Kölmel Kamera: Bernd Neubauer

Im Kloster Kaltenthal ist alles prächtig ausgestattet für die Hochzeit von Evi Reiter und Stefan Locher. Dass seine geliebte Tochter ausgerechnet einen ehemaligen Barkeeper heiraten will, stimmt den Brautvater und Hotelier Paul Reiter nicht glücklich. Schwester Hanna hält Ausschau nach Bürgermeister Wöller, der die beiden trauen soll und mal wieder zu spät dran ist, weil er noch in einer Sondersitzung des Gemeinderates steckt. Kaltenthal besitzt ein baufälliges Kloster, das kein Geld einbringt, hat aber Schulden in Millionenhöhe. Oppositionsführer Lehmann nutzt den Ernst der Lage und besteht auf einer Probeabstimmung zur Absetzung des Bürgermeisters - mit fatalem Ergebnis für Wöller, denn fast alle Hände gehen hoch. Seine letzte Chance: ein hieb- und stichfester Sanierungsplan für den maroden Gemeindehaushalt und ein Nutzungskonzept für Kloster Kaltenthal. Als Wöller schließlich im Kloster eintrifft, findet er statt der erwarteten fröhlichen Hochzeitsgesellschaft das pure Chaos vor. Völlig überraschend hatte der Bräutigam kurz zuvor die Trauung platzen lassen. Die Braut verbarrikadiert sich in der Kapelle, die Brauteltern sind entsetzt. Hanna setzt alles daran herauszufinden, warum Stefan das getan hat. Auf der Heimfahrt vom Kloster nach München werden die Mutter Oberin und Schwester Hildegard Opfer eines Raubüberfalls. Wagen, Handy und sogar die Schlüssel sind weg, und weil das Ganze auf einer abgelegenen Landstraße passiert ist, bleibt den Schwestern nichts anderes übrig, als die Nacht in einem nahegelegenen Stall zu verbringen. Als Wachtmeister Meier die beiden am nächsten Morgen findet, ist die Erleichterung bei allen groß. Trotzdem bleibt die Angst, dass die Täter vielleicht auch im Mutterhaus auftauchen könnten. Theodora, die bislang recht besonnen auf den Vorfall reagierte, beunruhigt diese Vorstellung. Das Angebot des Bürgermeisters, das Kloster wieder zurückzukaufen, lehnt sie - nach dem Vorfall noch immer verstört - ab. Damit hat Wöller nicht gerechnet. Er ist verzweifelt auf der Suche nach einem Plan B. Was käme da gelegener als die kurzfristige Anfrage einer Münchner Filmproduktion, die im Kloster den idealen Drehort für einen historischen Weltkriegs-Mehrteiler sieht. Noch dazu soll die berühmte Schauspielerin Lena Reben, für die Wöller schon lange schwärmt, die Hauptrolle spielen. Hanna Jakobi: Janina Hartwig Wolfgang Wöller: Fritz Wepper Oberin Theodora: Nina Hoger Felicitas Meier: Karin Gregorek Agnes Schwandt: Emanuela von Frankenberg Novizin Lela: Denise M''Baye Novizin Claudia: Mareike Lindenmeyer Schwester Hildegard: Andrea Sihler Bischof Rossbauer: Horst Sachtleben Marianne Laban: Andrea Wildner Polizist Anton Meier: Lars Weström Hermann Huber: Wolfgang Müller Frank Treptow: Andreas Wimberger Klaus Stolpe: Markus Hering Evi Reiter: Giulia Goldammer Paul Reiter: Peter Weiß Maria Reiter: Olivia Pascal Wolfgang Wöller, Oberbürgermeister der fiktiven niederbayerischen Mittelstadt Kaltenthal, will das örtliche Kloster immer wieder nach seinen Plänen umbauen. Doch Schwester Hanna, die Leiterin des Klosters, lässt nichts unversucht, um seine Pläne zu durchkreuzen

Janina Hartwig ("Hanna Jakobi") - Fritz Wepper ("Wolfgang Wöller") - Nina Hoger ("Oberin Theodora") - Karin Gregorek ("Felicitas Meier") - Emanuela von Frankenberg ("Agnes Schwandt") - Denise M'Baye ("Novizin Lela") - Mareike Lindenmeyer ("Novizin Claudia") - Andrea Sihler ("Schwester Hildegard") - Horst Sachtleben ("Bischof Rossbauer") - Andrea Wildner ("Marianne Laban")
Info
11:45
30min
Geteiltes Wasser - Die Eckertalsperre im Harz
Dokumentation, Deutschland 2018 Regie: Ines Klein

Die Eckertalsperre - das sind mehrere Millionen Kubikmeter Wasser, angestaut durch eine rund 60 m hohe Mauer, auf der irgendwann eine andere Mauer stand. ''Ich hätte Wolfsburg den Hahn abdrehen können'', sagt Helmut Pape. Dabei lächelt er bescheiden und fügt hinzu: ''Das hätte ich aber nie gemacht.'' Der 87-Jährige war Jahrzehnte lang der Herr über die sieben großen Talsperren im Ostteil des Harzes. Dazu gehörte auch die Eckertalsperre. Diese war Ende der 1930er-Jahre in den Harz geklotzt worden, um u.a. Wolfsburg und Braunschweig mit Trinkwasser zu versorgen. Fast noch wichtiger aber: das Brauchwasser für die Volkswagenwerke. Schließlich produzierten die den KdF-Wagen und zudem bis Kriegsende Zehntausende Kübelwagen für das Militär. Die etwas eigentümliche Grenzziehung in den 60ern aber teilte Staumauer und Wasser in zwei Hälften - weiß Burckhard Nedden, der damals für die Westseite in der verantwortlichen Grenzkommission saß: ''Ja, das klingt erstmal komisch, Wasser zu teilen.'' Aber es sei eben ein Tauziehen gewesen - zwischen DDR und BRD - dieses Grenzziehen. Nach dem Motto: ''Gibst du mir ein Stück, gebe ich dir eins.'' Wenn man es genau nimmt, befand sich fortan also sozialistisches und kapitalistisches Wasser in der Talsperre. Und westdeutsche Städte sowie VW hingen sozusagen zum Teil am volkseigenen Tropf. Doch damit nicht genug: Auch 5 km der Versorgungsleitung Richtung Westen befanden sich auf DDR-Territorium und damit eben jener ''Hahn'', ein Schieber an der Rohrleitung , von dem Helmut Pape spricht und mit dem man alles hätte ''abdrehen'' können. ''Der Osten - Entdecke wo Du lebst'' erzählt, welche Geschichten sich rund um die Talsperre und diese seltsame Teilung ranken. Das MDR-Team traf Grenzzieher, illegale Grenzüberschreiter, Grenzüberwinder, Grenzöffner und ehemalige Grenzer, die sich einst hier schwer bewaffnet gegenüberstanden und sich heute regelmäßig treffen - zum Austausch und zum Wandern, eben rundherum um diese ungewöhnliche Talsperre, in einer herrlichen Landschaft. 11:45 Luzyca i a f (MDR SACHSEN).

Musiksendung
11:00
120min
Eröffnung der Salzburger Festspiele 2019
Konzert, Österreich 2019 Regie: Kurt Liewehr Moderation: Christoph Takacs Gäste: Patricia Kopatchinskaja - Aziz Shokhakimov

Das musikalische Programm des Festakts zur ''Eröffnung der Salzburger Festspiele 2019'' bestreitet das Mozarteum Orchester Salzburg unter der Leitung von Aziz Shokhakimov. Solistin ist Patricia Kopatchinskaja an der Violine. Festredner ist der Regisseur und Professor der University of California, Peter Sellars. Der US-Amerikaner, geboren 1957, gehört weltweit zu den wichtigsten Opern- und Theaterregisseuren. Bei den Salzburger Festspielen debütierte er 1992 im ersten Jahr der Intendanz von Gerard Mortier. 2017 vertraute ihm Markus Hinterhäuser die Eröffnungsoper seiner Festspielintendanz an. Gemeinsam mit Dirigent Teodor Currentzis setzte Peter Sellars Mozarts späte Oper ''La clemenza di Tito'' als ergreifende Vision über die Kraft der Gerechtigkeit und der Versöhnung in der Felsenreitschule in Szene. Im Festspielsommer 2019 widmet sich das Duo mit ''Idomeneo'' erneut einer ''Opera seria'' Mozarts.Peter Sellars'' Festrede hat den Titel ''Listening to the Ocean: Planetary Change and Cultural Action - The meaning and urgency of ''ecological civilization'' in the next generation'' (''Das Meer als Erzähler: Globaler Wandel und kulturelles Wirken - Die Bedeutung und Dringlichkeit einer ''ökologischen Zivilisation'' für die nächste Generation'').Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird die Salzburger Festspiele offiziell eröffnen.

Spielfilm
11:40
110min
Mr. Hobbs macht Ferien
(Mister Hobbs Takes a Vacation) Komödie, USA 1962 Regie: Henry Koster Autor: Nunnally Johnson - Edward Streeter Musik: Henry Mancini Kamera: William C. Mellor

Mr. Hobbs (James Stewart) braucht ganz dringend Erholung: Gemeinsam mit seiner Frau reist er zu einem romantischen Urlaub an die kalifornische Küste. Doch die vermeintliche Strandvilla entpuppt sich als Bruchbude und als Gattin Peggy (Maureen O''Hara) auch noch die gesamte Großfamilie einlädt, ist es mit Mr. Hobbs'' Erholungsurlaub vorbei. Roger Hobbs ist gewissenhafter Mitarbeiter einer Bank und braucht dringend Erholung vom ganzen Bürostress. Da er seine Frau Peggy nicht zu einer gemeinsamen Fernreise überreden kann, mieten sich die beiden eine Strandvilla an der kalifornischen Küste. Das vermeintliche Traumhaus stellt sich jedoch als Bruchbude heraus, und als der Rest der Familie mit sämtlichen Töchtern, Schwiegersöhnen und Enkelkindern sowie der pubertierenden Katey eintrifft, ist es vorbei mit der Erholung. Die Stimmung unter den Urlaubern wird zunehmend schlechter und plötzlich ist Roger Hobbs der Einzige, der versucht, den Urlaub irgendwie zu retten. Der gebürtige Berliner Regisseur Henry Koster lieferte mit ''Mr. Hobbs macht Ferien'' eine beschwingte Komödie, die ein großer Erfolg an den Kinokassen war. Henry Koster spezialisierte sich im Laufe seiner Karriere auf Komödien und monumentale Kostümfilme wie den Klassiker ''Das Gewand'', der 1953 zwei Oscars gewann. Für ''Mr. Hobbs macht Ferien'' konnte er die beiden Hollywoodstars Maureen O''Hara (''Rio Grande'', 1950) und Oscarpreisträger James Stewart (''Die Nacht vor der Hochzeit'', 1940) gewinnen. Der amüsante Film überzeugt durch sein großartiges Schauspielensemble, der flotten Inszenierung und ist ein Spaß für die gesamte Familie. Die ''Freuden'' eines geplagten Familienvaters, der mit seinen Lieben in einer alten Bruchbude an der Meeresküste Ferien macht. Trotz des vorhersehbaren Handlungsverlaufs eine reizvolle, flott inszenierte Komödie.'' (Lexikon des internationalen Films)

James Stewart ("Roger Hobbs") - Maureen O'Hara ("Peggy Hobbs") - John Saxon ("Byron") - Marie Wilson ("Mrs. Turner") - John McGiver ("Martin Turner") - Reginald Gardiner ("Reggie McHugh") - Lauri Peters ("Katey") - Valerie Varda ("Marika") - Lili Gentle ("Janie") - Minerva Urecal ("Brenda") - Natalie Trundy ("Susan") - Marcus Bagwell ("Joe")
Info-Sendung
10:50
40min
Kanadas Nationalparks
Banff und die Rocky Mountains Staffel 1: Episode 2 Dokureihe, Deutschland 2016

Der Banff National Park liegt in den Rocky Mountains, der mächtigsten Bergkette Nordamerikas. Er ist geprägt von funkelnden Gletschern, donnernden Wasserfällen, tiefen Schluchten und Seen so blau, dass man es kaum glauben kann. Die Wasseroberflächen spiegeln die endlosen Tannenwälder und die in den Himmel ragenden, rauen Berggipfel. Über drei Vegetationszonen erstreckt sich der Nationalpark und bietet ganz verschiedene landschaftliche Facetten. Obwohl die Zeiten der Pioniere und Goldsucher längst vorbei sind, herrscht hier noch immer der Abenteurergeist vergangener Tage - erhalten durch die Gründungsgeschichte des ältesten Nationalparks Kanadas. Sie führt zurück zu den Bahnpionieren der Canadian Pacific Railway, die in den 1880er Jahren die wilde Bergwelt der Rockies durch den Bau der Eisenbahnlinie erschlossen und Kanadas Osten mit dem äußersten Westen verbanden. Seit seiner Gründung 1885 lebt der Banff National Park von der Anziehungskraft der Rocky Mountains und ihrer Tierwelt. Er ist der meistbesuchte und beliebteste Nationalpark Kanadas und gehört heute zum UNESCO-Welterbe. Doch die jährlich größer werdenden Besucherzahlen sind zu einer Bedrohung für den Bestand der reichhaltigen Flora und Fauna geworden. Der Bergphilosoph Ben Gadd, der Snowboarder und Abenteurer Andrew Harding, der Touristenführer Jeff Douglas und verschiedene Mitarbeiter der kanadischen Forstbehörde Parks Canada stellen den Banff National Park und seine einzigartige Schönheit vor und beleuchten die zunehmend schwieriger werdende Aufgabe, einen Ausgleich zwischen Mensch und Natur zu finden.

Serie
10:20
50min
Die Stein
Der kleine Samurai Staffel 1: Episode 3 Dramaserie, Deutschland 2008 Regie: Karola Hattop Autor: Gabriele Herzog - Scarlett Kleint Musik: Rainer Oleak Kamera: Meinolf Schmitz

Jetzt, da Oliver Hals über Kopf das Weite gesucht hat, wird die Situation mit dem Hotel langsam brenzlig. Katja ist auf der Suche nach einer Lösung, redet mit der Bank und erzählt auch Stefan Hagen vom drohenden Verkauf. Der weiß eventuell einen Interessenten. Während des Unterrichts kommt plötzlich eine junge Frau namens Babette herein, stellt dem Schüler Jin-Woo einen Babykorb samt Säugling auf den Tisch und geht. Jin-Woo gelingt es gerade noch, ihr zu folgen und sie zur Rede zu stellen. Das Kind sei angeblich während ihrer kurzen Affäre entstanden, und nun, da sie für einen Job verreisen muss, sei es an ihm, sich um seinen Nachwuchs zu kümmern. Für Jin-Woo bricht eine Welt zusammen. Wie soll er das seinen Eltern beibringen? Zum Glück gibt es Katja und die Mitschüler. Katja, die nach einem stressigen Tag nach Hause kommt, wird von einer verkleideten Renée überredet, sie auf einen Maskenball zu begleiten. Dort tanzt sie unwissentlich mit Stefan Hagen. Eigentlich wollte Katja Stein ihr Leben mit ihrem Mann Oliver in einer idyllischen Region Brandenburgs genießen. Der Koch hatte sich mit der Eröffnung eines Landhotels seinen Lebenstraum erfüllt. Und sie selbst freute sich schon darauf, ihre neue Stelle als Lehrerin an der Heinrich-Heine-Schule anzutreten. Doch dann erwischt sie Oliver mit einer anderen Frau.

Julia Stemberger ("Katja Stein") - David C. Bunners ("Alexander Fumetti") - Jochen Horst ("Stefan Hagen") - Katja Studt ("Karola König") - Ivonne Schönherr ("Victoria Treff") - Annekathrin Bürger ("Christa König") - Klaus Manchen ("Ulrich König") - Irm Hermann ("Frau von Ryben") - Petra Kleinert ("Reneé Reinhardt") - Konstantin Graudus ("Oliver Stein") - Thomas Schendel - Annett Kruschke - Dirk Schoedon - Simone von Zglinicki
Kindersendung
10:45
60min
Tigerenten Club
(Tigerenten-Club) Abenteuer Höhle Kinderspielshow, Deutschland 2018

Thema: Abenteuer Höhle: Geheimnisse unter der Erde: im ''Tigerenten Club'' geht es um das Abenteuer Höhle! Höhlenforscher Stefan Voigt nimmt die Tigerentenreporter mit auf Entdeckertour. Und natürlich kämpfen zwei Schulklassen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für einen guten Zweck. Höhlen sind magische Orte. Wer sie betritt, ist plötzlich in einer anderen Welt. Unter der Erde, völlig abgeschottet von dem, was darüber passiert. Wasser formt aus Stein eine märchenhafte Kulisse. Und in diese taucht der ''Tigerenten Club'' dieses Mal ein. Schon mit 14 Jahren wurde Studiogast Stefan Voigt vom Abenteuer gepackt und buddelt sich seitdem durch die unterirdischen Gänge. Rund 100 Höhlen rund um den Globus hat er schon entdeckt - immer mit dem Ansporn, als erster Mensch der Welt Neuland zu betreten. Tigerenten-Reporterin Daya und Moderator Johannes erkunden mit Stefan die weit verzweigte Kluterthöhle in Ennepetal. 385 Millionen Jahre Erdgeschichte faszinieren Daya genauso, wie sie Johannes an seine körperlichen und mentalen Grenzen bringen. Denn er muss die XXtreme-Tour, den Höhlen-Härtetest bestehen. Auch auf die Teams der Tigerenten und Frösche wartet das Abenteuer: In vielen actionreichen Spielen müssen sie sich mächtig ins Zeug legen, um möglichst viele Notbremsen für das Finale auf der wilden Rodeo-Ente zu ergattern. Die Tigerenten von der IGS-Stierstadt (Hessen) treffen auf die Frösche vom Johannes-Butzbach-Gymnasium Miltenberg (Bayern). Die beiden Teams kämpfen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für ein Hilfsprojekt. Tigerenten Club im Internet: www.tigerentenclub.de Info: Der Tigerenten Club ist eine Produktion des Südwestrundfunks für ''Das Erste'' und ''KiKA''. Seit 20 Jahren steht das Format für Action, Spaß und kunterbunte Themen. Zwei Schulklassen treten in spannenden Spielen gegeneinander an, bis sich am Ende entscheidet, wer die kultige Rodeoente bezwingt und wer seinen Lehrer baden schicken darf.