Was kommt am 30.10.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Serie
11:15
45min
SOKO Wismar
Tödliches Gebräu Staffel 6: Episode 4 Krimiserie, Deutschland 2008 Regie: Dirk Pientka Autor: Hans Gerd Müller - Kerstin Luise Neumann Musik: Michael Dübe - Andreas Kaiser Kamera: Voxi Bärenklau

Als Höhepunkt der Führung durch das Brauhaus war eine Kostprobe vorgesehen. Doch anstelle eines kräftigen Schlucks bekommt die Gruppe eine im Maischbottich schwimmende Leiche zu Gesicht. Scheinbar wurde Jörn Holgersen, der Besitzer des Brauhauses, mit einer Braukelle erschlagen. Torsten Schulze, der Schwager des Opfers, liefert einen ersten Anhaltspunkt: Eine Hotelgruppe hat wegen der hervorragenden Lage viel Geld für das Brauhaus geboten. Doch der traditionsbewusste Holgersen wollte nicht verkaufen. Nun steht dem Geschäft nichts mehr im Wege. Der Erlös würde unter den Geschwistern Frauke und Frank sowie der Witwe Silke Holgersen aufgeteilt werden. Hat die Aussicht auf das Geld einen von ihnen zum Mörder werden lassen? Mit dem mittlerweile fünften Ableger der beliebten Krimiserie ''SOKO 5113'' bekommt nun auch die Hansestadt an der Ostsee eine eigene Sonderkommission. In Wismar sorgt ein fünfköpfiges Team um Jan Reuter, dem Leiter des Reviers, und den beiden Kriminaloberkommissaren Katrin Börensen und Sven Herzog, für Recht und Ordnung.

Udo Kroschwald ("Jan Reuter") - Claudia Schmutzler ("Katrin Börensen") - Michael Härle ("Sven Herzog") - Dominic Boeer ("Lars Pöhlmann") - Li Hagman ("Leena Virtanen") - Judith Engel ("Silke Holgersen") - Matthias Matz ("Frank Holgersen") - Katharina Blaschke ("Helene Sturbeck") - Samuel Schneider ("Benjamin Holgersen") - Rhea Harder-Vennewald ("Frauke Schulze")
Serie
11:45
45min
In aller Freundschaft
Wohin des Weges? Staffel 11: Episode 18 Arztserie, Deutschland 2009 Regie: Bettina Braun Autor: Andreas Knaup Musik: Paul Vincent Gunia - Oliver Gunia Kamera: Wolfram Beyer - Michael Ferdinand

Die Einlieferung des kleinen Mosambikaners Chenoa Lamar, der durch eine Landmine verletzt wurde, führt zu einer Begegnung Roland Heilmanns mit seinem ehemaligen Studienkollegen, Ulrich Weimar. Während der komplizierten und risikoreichen Behandlung des kleinen Jungen wird Roland mit verschiedenen Problemen konfrontiert. Ulrich Weimar bricht während der Operation zusammen. Er behauptet, lediglich einen Schwächeanfall erlitten zu haben. Als Dr. Heilmann ihn später zu einer Untersuchung drängt, stellt er massive gesundheitliche Schäden fest. Ulrich Weimar hat unter den extremen Bedingungen in Afrika Raubbau an seiner Gesundheit betrieben. Er ist nicht nur als Begleitarzt mitgekommen, sondern auch, weil er Roland die Nachfolge in seinem afrikanischen Spital anbieten will. Roland ist durch dieses Angebot sehr verunsichert. Ist er vielleicht in seiner humanitären Anschauung stehengeblieben? Professor Simoni ist es gelungen, die bürokratischen Hürden zu meistern, die die Einreise der Mutter des kleinen Patienten, Lamar, verhindert haben. Die Begegnung mit Mutter und Sohn bringt für alle neue Erfahrungen mit sich. Sie werden mit der schwierigen und konfliktreichen Realität des Lebens in dem afrikanischen Land konfrontiert. Die frisch verliebte Sarah hofft, dass sich ihr Sohn Bastian schnell mit Benjamin Wittenberg, ihrer großen Liebe, anfreundet. Benjamin Wittenberg: Till Demtroder Chenoa Lamar: Chenoa Shepard Selma Lamar: Liz Baffoe Dr. Ulrich Weimar: Peter von Strombeck Bastian Marquardt: Johann Lukas Sickert Jonas Heilmann: Anthony Petrifke Professor Dr. Gernot Simoni: Dieter Bellmann Dr. Roland Heilmann: Thomas Rühmann Pia Heilmann: Hendrikje Fitz Dr. Kathrin Globisch: Andrea Kathrin Loewig Dr. Martin Stein: Bernhard Bettermann Sarah Marquardt: Alexa Maria Surholt Oberschwester Ingrid Rischke: Jutta Kammann Hans-Peter Brenner: Michael Trischan Charlotte Gauss: Ursula Karusseit Otto Stein: Rolf Becker Dr. Philipp Brentano: Thomas Koch Dr. Elena Eichhorn: Cheryl Shepard Barbara Grigoleit: Uta Schorn Schwester Yvonne: Maren Gilzer Schwester Arzu: Arzu Bazman Dr. Rolf Kaminski: Udo Schenk

Dieter Bellmann ("Prof. Dr. Gernot Simoni") - Thomas Rühmann ("Dr. Roland Heilmann") - Hendrikje Fitz ("Pia Heilmann") - Andrea Kathrin Loewig ("Dr. Kathrin Globisch") - Bernhard Bettermann ("Dr. Martin Stein") - Alexa Maria Surholt ("Sarah Marquardt") - Jutta Kammann ("Oberschwester Ingrid Rischke") - Till Demtrøder ("Benjamin Witternberg") - Chenoa Shepard ("Chenoa Lamar") - Liz Baffoe ("Selma Lamar")
Info
11:15
20min
Die Jurtenkinder Eine Schweizerin hilft den Ärmsten der Mongolei
(Reporter) Menschen, Schicksal, Abenteuer Reportagereihe, Schweiz 2018

Wer das urbane Zentrum von Ulan Bator in der Mongolei verlässt, entdeckt zahllose Jurten und einfache Holzhäuser, die sich ringartig um die Stadt legen. Hier wohnen die Ärmsten. Alkohol, Gewalt und Missbrauch sind alltäglich. Die Bernerin Christine Jäggi, die als Reiseleiterin die Mongolei 2003 kennengelernt hat, wollte diese Abwärtsspirale nicht hinnehmen. Sie gründete einen Verein für ein besseres Leben der Jurtenkinder. Heute ist die Kindertagesstätte Bayasgalant, mongolisch für ''glücklich'', für 175 Kinder zu einem zweiten Zuhause geworden. Hier bekommen sie drei Mahlzeiten am Tag, saubere Kleidung, Betreuung und Bildung, hier dürfen sie aber vor allem Kind sein und spielen. Die 56-jährige Christine Jäggi, selbst Mutter zweier erwachsener Kinder, kennt die Geschichten der Kleinen und Großen. Mehrmals wöchentlich skypt sie mit der mongolischen Projektleiterin Zayanyam Okhinoo, die alles fest im Griff hat. Sie sprechen über Kinder, die zu Hause vom betrunkenen Vater angegriffen werden, freuen sich aber auch über den 18-jährigen Battur, der die Schule als Jahrgangsbester abgeschlossen hat und nun studieren will. Die Reporterin Elvira Stadelmann hat Christine Jäggi auf ihrer jährlichen Reise in die Mongolei, die sie macht, um sich vor Ort ins Bild zu setzen, begleitet. Beim Wiedersehen kochen die Emotionen hoch, und es bestärkt Jäggi in ihrem Engagement, wenn sie sieht, wie Kinder, denen das Leben kaum eine Chance gibt, Fortschritte machen und selbstbewusst werden. Dieses Jahr hat sie für ''ihre'' Kinder eine Reise in die mongolische Steppe geplant - ein Highlight, denn die meisten haben die Stadt noch nie verlassen und kennen das weite Land, das 40 Mal so groß ist wie die Schweiz, nur vom Hörensagen.

Info-Sendung
10:25
45min
Äthiopien - Im Hochland der Wölfe
Dokureihe, Schweiz 2017

Äthiopiens Hochland ist einzigartig. Monumentale Felstürme und tiefe Schluchten wechseln sich auf engstem Raum ab. Die eindrucksvolle Landschaft ist einer der artenreichsten Lebensräume der Erde. Der Äthiopische Wolf steht wie kein anderer Bewohner der Hochplateaus für die Einzigartigkeit, aber auch für die Verletzlichkeit dieser Region. Im Osten Afrikas hebt sich das Äthiopische Hochland mehr als 4.000 Meter in den Himmel. Eisiger Wind peitscht über die weiten Ebenen. Und wenn die Nächte Frost bringen, erinnert nichts mehr an die Hitze Afrikas. Viele Tier- und Pflanzenarten kommen ausschließlich hier vor. Dazu gehören die Dscheladas, die Affen mit der Löwenmähne verbringen die Nacht in steilen Felsklippen, wo sie vor Leoparden sicher sind. Tagsüber ziehen sie über die Wiesen, um Gras zu fressen. Der Äthiopische Wolf steht wie kein anderer Bewohner der Hochplateaus für die Einzigartigkeit, es gibt weltweit nur noch weniger als 500 Exemplare. Äthiopische Wölfe sind eng mit dem Europäischen und dem Amerikanischen Wolf verwandt. Im Laufe der Jahrtausende haben sich die ''Wölfe mit dem roten Fell'' perfekt an ihren extremen Lebensraum angepasst. Ihre Hauptnahrung sind die bis zu ein Kilo schweren Riesenmaulwurfsratten. Auch sie gibt es nur im Hochland von Äthiopien. Äthiopische Wölfe müssen natürliche Konkurrenz und Jäger kaum fürchten. Ihre Beute ist im Überfluss vorhanden, Wilderei oder Trophäenjagd gibt es nicht. Dennoch sind sie vom Aussterben bedroht. Der Grund ist die Tierseuche Staupe, die mit den Viehzüchtern und ihren Hunden als tödliche Gefahr ins Hochland gelangt ist. Der Film erzählt die Geschichte der Wölfin Megeti. Sie hat ihr Rudel durch die Staupe verloren und ist auf sich allein gestellt. Die Suche nach einer neuen Familie führt sie in Territorien, die von fremden Wölfen oder Viehzüchtern besetzt sind. Zwei Jahre lang arbeiteten die Tierfilmer Yann Sochaczewski und Henry Mix im Hochland von Äthiopien, um das Leben der ''roten Wölfe'' und anderer seltener Tierarten zu dokumentieren. Entstanden ist ein Film, der mit charismatischen Protagonisten in eine atemraubende Region der Welt entführt, die so bislang kaum im Fernsehen gezeigt werden konnte.

Info
11:15
60min
Unser Bauch - Die wunderbare Welt des Mikrobioms
Dokumentation, Frankreich 2019 Regie: Sylvie Gilman - Thierry de Lestrade

Der menschliche Verdauungstrakt beherbergt rund 100.000 Milliarden Mikroorganismen, das sind zehn Mal mehr als die Anzahl aller Körperzellen. Die Gesamtheit von Bakterien, Parasiten und unschädlichen Pilzen, gemeinhin als Darmflora bezeichnet, bringt gute zwei Kilo auf die Waage. Eine genaue Untersuchung der Darmmikrobiotika war lange nicht möglich: Fast keine der Bakterien kann in vitro gezüchtet werden, da ihnen Licht und Luft nicht bekommen. Erst jetzt gibt die lange verkannte Darmflora ihre Geheimnisse preis - und legt den Grundstein für eine wissenschaftliche und medizinische Revolution. Die Darmbakterien erhalten den Wirt bei guter Gesundheit. Der Schlüssel ist die Symbiose, d. h. das Gleichgewicht mit dem übrigen Organismus. Diese Funktionsweise zu verstehen, ist heute Forschungsgegenstand Tausender Wissenschaftler weltweit. Vergleiche des Stuhls kranker und gesunder Testpersonen zeigten, dass die Darmmikrobiotika gesunder Menschen viel mehr Bakterien als die von Kranken enthält. Nach und nach legten die Wissenschaftler eine Kartografie von ''Star''-Bakterien an, deren Fehlen in der Darmflora mit Krankheiten in Zusammenhang gebracht wird. Diese Erkenntnis könnte neue Weichen für die Medizin stellen. Doch offenbar sind diese Bakterien vom Aussterben bedroht. Denn kaum hat man sie entdeckt, stellt man fest, dass sie immer weniger werden: Fast jeder vierte Mensch in der heutigen westlichen Welt hat eine mangelhafte Darmflora. Forscher machen die modernen Lebensumstände dafür verantwortlich, an erster Stelle Ernährung, Hygiene, Entbindungsart, Einnahme von Antibiotika oder Ernährungszusätzen. Zum Wiederaufbau einer intakten Darmflora schlagen manche Wissenschaftler eine ''mikrobiotische'' Ernährung vor, bei chronischen Darmerkrankungen eine Fäkaltransplantation. Andere gründen Start-ups und züchten die wichtigsten Darmbakterien, um daraus eine neue Generation von Probiotika herzustellen.

Serie
10:25
50min
Elefant, Tiger & Co.
Geschichten aus dem Leipziger Zoo Zoo-Doku, Deutschland 2017

Frischer Wind im Tunnel Schluss mit Hotel Mama Spätzünder auf Tour Manche mögen''s heiß Frischer Wind im Tunnel Im Schaugehege der Zwergplumploris steht Großes bevor. Seit der Eröffnung von Gondwanaland hat sich in deren Behausung kaum etwas verändert. Im täglichen Umgang mit den Tieren ist das für die Pflegerinnen und Pfleger nicht immer ganz einfach, denn es gibt kaum Platz zum Arbeiten und zudem ist es noch stockduster. Eine grundlegende Modernisierung ist also fällig. Doch bevor das alte Mobiliar rausfliegt, müssen Mercedes und ihre Kinder Uni und Mog das traute Heim für einige Stunden verlassen. Spätzünder auf Tour Vor einigen Monaten ist Nashorndame Saba nach Leipzig zurückgekehrt. Noch immer verbringt sie die meiste Zeit im Stall. Die Mutter von Sarafine gilt als kleines Sensibelchen und traut sich noch immer nur wenige Meter vor die Haustür. Frank Meyer plant daher einen gemeinsamen Spaziergang mit Nandi in den Vorgarten. Ob der Plan aufgeht und Saba endlich ihre Scheu überwindet? Schluss Für Kedua ist es Zeit, zu gehen. Mutter Laila erwartet Nachwuchs, da wird es eng im Tapirstall. Weil es noch kein neues Zuhause für den jungen Bullen gibt, muss eine Zwischenlösung her. Die findet sich in den rückwärtigen Anlagen von Gondwanaland, nur 100 Meter Luftlinie vom Elternhaus entfernt. Um den Umzug möglichst stressfrei abzuwickeln, soll Kedua selbst in seine Kiste laufen. So zumindest der Plan. Manche mögen''s heiß Brutsaison im neuen Vogelhaus. Die meisten nutzen das dichte Grün und die vielen Bäume, um hier ihren Nachwuchs großzuziehen. Nicht so der Fluchtvogel. Das Pärchen hat in diesem Jahr die Heizung als idealen Brutplatz auserkoren. Doch dieser Ort hat seine Tücken. Das erste Ei ist bereits durch die Lamellen gerutscht und zu Bruch gegangen. Jochen Menner will nun für die nächsten Eier den Platz etwas sicherer gestalten und legt die Heizungsoberfläche mit Teppich aus. Ob die Fluchtvögel seine Nisthilfe auch annehmen? Nach fast acht Jahren auf Sendung ist diese Zoo-Doku aus dem Zoologischen Garten in Leipzig eine der langlebigsten und erfolgreichsten. Das liegt wohl daran, dass man den Tieren wie dem Angola-Löwen Malik, dem Lama Horst und dem Alpaka Harry als Zuschauer sehr nahe kommt und auch sehr viel erfährt über die alltägliche Arbeit der Tierpfleger.

Serie
11:10
25min
Yakari
Die Suche nach dem Türkis / Die sprechenden Steine Staffel 5: Episode 134 Zeichentrickserie, Frankreich, Belgien 2005 Regie: Xavier Giacometti Autor: M.-Luz Drouet - C. Le Roux - S. Melchior-Durand - E. Rondeaux - M. Coulon - M. Mamoud

Die Suche nach dem Türkis: Yakaris Mutter Schimmernde Zöpfe hat von ihrem Mann einen wundervoll leuchtenden, blauen Türkis geschenkt bekommen. Doch dummerweise verliert sie den schönen Edelstein beim Beerensammeln. Yakari und Kleiner Donner machen sich sofort auf die Suche und finden ihn wenig später. Doch es ist weitaus schwieriger, ihn zwischen die Finger zu bekommen, als sie anfangs gedacht hätten. Denn immer wieder schnappt sich ein neues Tier den Edelstein. Die sprechenden Steine: Kleiner Dachs hat jede Nacht denselben Traum. Darin erscheint ihm sein Großvater und erzählt, dass er etwas für Kleiner Dachs vergraben hat, mit dessen Hilfe sein Enkel zu einem großen, weisen Jäger wird. Aber wo genau Kleiner Dachs dieses verborgene Objekt finden soll, bleibt rätselhaft. Der alte Indianer Stiller Fels hat schließlich eine Idee, was gemeint sein könnte. Er schickt Yakari und Kleiner Dachs zu den ''sprechenden Steinen''. Der kleine Indianerjunge Yakari von den Sioux erlebt mit seinem Freund Kleiner Dachs und seiner Freundin Regenbogen die aufregendsten Abenteuer, wenn er auf seinem Pony Kleiner Donner durch die Natur reitet. Dabei steht er unter dem besonderen Schutz des Riesenvogels Großer Adler.

Serie
11:35
45min
Sea Patrol
Feindliche Übernahme Staffel 2: Episode 3 Actionserie, Australien 2008 Regie: Geoff Bennett Autor: Tony Morphett Musik: Les Gock - Anthony Ammar - Adam Gock - Dinesh Wicks Kamera: Russell Bacon

Die Crew der Hammersley verfolgt illegale Einwanderer, die sie schließlich auf offener See auf einer Sandbank aufgreifen. Die Geretteten, unter ihnen ein asthmakrankes Mädchen, werden zu ihrem provisorischen Quartier unter Deck gebracht, als drei mutmaßlich osteuropäische Männer Kate und Nikki in ihre Gewalt bringen. Australische Actionserie über die Arbeit der Crew der ''HMAS Hammersley''. Das Patrouillenboot der Royal Australian Navy (RAN) ist mit 24 Offizieren an Bord rund um das Great Barrier Reef im Einsatz. Kapitän Mike Flynn navigiert seine Besatzung und das Schiff durch den Alltag, zu dem die Jagd auf Schmuggler, Korallenräuber und Umweltsünder gehört.

Ian Stenlake ("Lieutenant Commander Mike Flynn") - Lisa McCune ("Lieutenant Kate McGregor") - John Batchelor ("Chief Petty Officer Andy 'Charge' Thorpe") - Jay Bunyan ("Able Seaman Billy 'Spider' Webb") - Saskia Burmeister ("Lieutenant Nikki Caetano") - Jeremy Lindsay Taylor ("Petty Officer Pete 'Buffer' Tomashevski") - David Lyons ("Leading Seaman Josh 'ET' Holiday") - Kirsty Lee Allan ("Chef Rebecca 'Bomber' Brown") - Matthew Holmes ("Chief Petty Officer Chris 'Swain' Blake") - Kristian Schmid ("Able Seaman Robert J. 'RO' Dixon")