Was kommt am 09.07.2022 im TV-Programm?

Folgesendung
Info-Sendung
02:30
45min
Die Reise der Menschheit
Die Reise der Menschheit
Sender: ZDF
Die Reise der Menschheit

Der Aufbruch Staffel 1: Episode 1 Geschichtsdoku, Deutschland 2017 Regie: Christian Twente - Cristina Trebbi Kamera: Jens Boeck - Martin Christ - Torbjörn Karvang

Menschen wandern, seit es sie gibt. Weil sie auf ein friedlicheres oder leichteres Leben hoffen. Die Geschichte des Menschen ist eine Geschichte seiner Bewegung über die Erde. Ohne Migration gäbe es die Welt nicht, wie wir sie kennen. Sie macht unsere Kulturen zu dem, was sie heute sind. Denn mit den Menschen wandert alles: Know-how und Kapital, Sprache und Religion, Gene und Krankheiten, Pflanzen und Tiere. Die Reise der Menschheit beginnt, als es Homo sapiens vor etwa 60 000 Jahren gelingt, Afrika zu verlassen und überall auf der Erde heimisch zu werden. Was ihn antreibt, die Welt zu erkunden, wissen wir nicht. Vielleicht Hunger, Neugier, wahrscheinlich auch die Hoffnung auf ein besseres Leben? Etwa 2000 Generationen braucht der Mensch, um alle bewohnbaren Kontinente zu besiedeln. Mit 50 Kilometern pro Generation, so schätzen Forscher, überwindet er Berge, Meere, Wüsten und Flüsse, immer auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen für sich und seine Nachkommen. Die unterschiedlichen Gemeinschaften entwickeln spezifische Fähigkeiten, um sich ihrer jeweiligen Umwelt anzupassen. Sie haben kaum Berührungen miteinander, und doch verläuft vieles auf den Kontinenten nahezu gleichzeitig. Ab etwa 10.000 vor Christus beginnen die Menschen, Siedlungen zu gründen, Pflanzen zu kultivieren und Nutztiere zu halten. Doch die Sesshaftwerdung bedeutet nicht das Ende der Reise. Neue Techniken machen neue Landschaften urbar, die Menschheit wächst und damit der Kontakt, den die Gruppen untereinander haben. Es entstehen Handelsnetzwerke, die in ihrer Größe beeindruckend sind. In der Bronzezeit beschleunigt die Gier nach Rohstoffen diese Entwicklung. Fachleute, die sich mit der begehrten Metallverarbeitung auskennen, durchreisen ganz Europa, um als Bergleute oder Händler ihr Leben zu bestreiten. Der sogenannte Bogenschütze von Amesbury beispielsweise wurde in der Nähe des Steinkreises von Stonehenge beerdigt. Die Analyse seiner Leiche zeigt, dass er ursprünglich aus der Alpenregion stammt. Vermutlich ist er ein Handwerker, den die Großbaustelle Stonehenge hierher geführt hat. Mit der Entstehung des Römischen Reiches ab dem 1. Jahrtausend vor Christus erreicht die Mobilität der Bewohner einen neuen Höhepunkt. Nun gibt es einen Großraum mit guter Infrastruktur. Hier wird in einer einheitlichen Währung bezahlt und einheitliches Recht gesprochen. Nie zuvor war es so leicht, seinen Wohnsitz zu verlegen. Teil dieses gesicherten Raumes zu sein, ist Ziel Hunderttausender. Sie wandern in Massen ein, leisten Militärdienst und werden so zu römischen Bürgern. Andere werden als Sklaven dorthin verschleppt und haben erstaunliche Möglichkeiten, sozialen Aufstieg zu erleben. Durchlässigkeit der Grenzen und Einbindung anderer sind über Jahrhunderte Garant der Stabilität. Doch es sind wohl auch diese Faktoren, die das Reich schließlich zu Fall bringen. Was folgt, ist die Völkerwanderung, heute ''Transformationszeit'' genannt. Es ist eine Kettenreaktion, in deren Verlauf zahllose Völker ihre Lebensräume über Tausende Kilometer verschieben. Der großen Menge ist das Römische Reich, das zugleich mit einer innenpolitischen Krise ringt, irgendwann nicht mehr gewachsen - und zerbricht. In den nachfolgenden Jahrhunderten vermischen sich Kulturen, Religionen und Ethnien immer schneller. Große Kulturen entstehen in Europa - aber auch auf den anderen Kontinenten, ohne dass die Menschen voneinander wissen. Das ändert sich erst, als Königin Isabella von Spanien Ende des 15. Jahrhunderts eine folgenschwere Entscheidung trifft. In drei Teilen zeichnet ''Terra X''-Moderator Dirk Steffens die Reise der Menschheit nach, unterstützt von dokumentarischen Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen. Er trifft auf Migrationsexperten, Historiker und experimentelle Archäologen, deren Forschungsgegenstand die immerwährende Reise ist. In gewissen Kreisen erzählt man sich gerne die Mär, dass die Menschen statisch wären: Wir waren schon immer hier, die anderen schon immer da. Diese dreiteilige Dokumentation zeichnet nach, dass dies eine grundlegend falsche Annahme ist. Seit es Menschen gibt, gibt es auch Migration. Personen machen sich teils aus Neugierde, teils aus Zwang durch äußere Umstände auf, den Globus zu erforschen. Innerhalb von 60.000 Jahren wird der Mensch so zu einer der am weitesten verbreiteten Spezies auf diesem Planeten.

Carlotta Caruso ("Self - Archäologin") - Russell Gray ("Self - Evolutionsbiologe") - Bernhard Heeb ("Self - Archäologe") - Johannes Krause ("Self - Archäogenetiker") - Harm Paulsen ("Self - Archäotechniker") - Nino Porzio ("Spanischer Sklavenhändler")
Info-Sendung
02:20
45min
Grünzeug oder Frischfleisch?
Grünzeug oder Frischfleisch?
Sender: arte
Grünzeug oder Frischfleisch?

(Le goût de la savane) Die Savanne und die Futterfrage Dokumentation, Frankreich 2021 Regie: Ronan Fournier-Christol

Die ostafrikanische Savanne gehört zu den artenreichsten Ökosystemen der Welt. In ihr leben annähernd zwei Millionen große Pflanzenfresser, vor allem Gnus, Topi-Antilopen und Elefanten. Die üppige Vegetation bietet ihnen eine umfangreiche Nahrungsgrundlage, doch sie leben unter ständiger Bedrohung durch Beutegreifer: Fleischfresser wie Geparde, Löwen und Leoparden stehen am oberen Ende der Nahrungskette. Sie werden häufig als grausam und dominant wahrgenommen. Doch auch sie sind verletzlich, denn ihr Überleben hängt von ihrer Beute ab. Welche Tierarten sind besser an das Leben in der Savanne angepasst, Pflanzen- oder Fleischfresser? Die Dokumentation zeigt, inwieweit sich das Fressverhalten einer Tierart auf ihre Lebensweise auswirkt, und fördert dabei überraschende Erkenntnisse zutage. So kommt es unter Pflanzenfressern wie den Zebras immer wieder zu heftigen Kämpfen, während Fleischfresser wie Löwen ihre Nahrung unter sich aufteilen und miteinander schmusen. Das Verhalten von Junglöwen kurz nach der Geburt ist weit vom Bild eines ''Königs der Savanne'' entfernt. Dem gegenüber stehen Antilopenkälber, die im selben Stadium bereits äußerst selbstständig und draufgängerisch sind. Die Dokumentation verdeutlicht, dass es in der Natur keine vermeintlich dominanten oder dominierten Tiere gibt. Vielmehr herrscht ein Gleichgewicht, und die wechselseitig abhängigen Tierarten haben sich perfekt an ihre Umwelt angepasst.

Serie
02:35
50min
Grenzwerte
Grenzwerte
Sender: hr
In einer Nacht- und Nebelaktion wird die provisorische Mauer errichtet, die die Stadt in Ost- und West-Berlin teilt, und damit auch die Charité zum unmittelbaren Grenzgebiet macht. Die Reaktion der Belegschaft der Charité fällt unterschiedlich aus. Parteisekretär Lehmann möchte ein schriftliches Bekenntnis der Ärzteschaft der Charité zum Mauerbau. Der nach einem Sturz schwerverletzte Dr. Curt Bruncken wird von Dr. Ella Wendt als Notfall auf die Innere gebracht und erfolgreich stabilisiert. Als er zu sich kommt, realisiert er, dass die Grenze ihn fortan einsperrt. Ella hat Sorge, ob ihre Forschung weitergeht, wenn ihr Mentor Prokop nicht aus Wien zurückkommen sollte. Er ist telefonisch nicht zu erreichen. Das ganze Institut bangt. Als der Professor wie selbstverständlich auftaucht, nimmt er sofort Kontakt zu Kommissar Hertweck auf. Seine Reise war erfolgreich: Die Bissspuren, die an der Wiener Leiche gefunden wurden, stimmen mit denen auf der Toten in Berlin überein. Es handelt sich um einen Serientäter. Ella hat unterdessen weitere Blutuntersuchungen zur Untermauerung ihrer These durchgeführt und muss enttäuscht feststellen, dass die erhöhten Werte nicht auf Krebs, sondern allgemein auf Entzündungen zurückzuführen sind. Prokop motiviert sie weiterzumachen und stellt ihr einen festen Arbeitsplatz in seinem Labor zur Verfügung. Patientinnen und Patienten mit Knochenbrüchen werden in die Charité eingeliefert. Darunter ist auch Simone Weiser, die einen Suizidversuch unternommen hat. Doch ihre Verzweiflungstat hat ihre Ursache nicht im Mauerbau. Sie wurde mit weiblichen wie auch männlichen Geschlechtsmerkmalen geboren. Ella überweist die Patientin an den Gynäkologen Prof. Kraatz. Er ist Experte auf dem Gebiet der Intersexualität und des Hermaphroditismus. Ingeborg Rapoport versucht, einer Patientin mit ihrem Neugeborenen bei der Ausreise in den Westen zu helfen. Der Mauerbau hat nicht nur die junge Familie auseinandergerissen, sondern die Distanz zwischen Geburtshilfe und Kinderstation weiter vergrößert. Das will Ingeborg Rapoport ändern, doch der Kollege Kraatz sieht keine Notwendigkeit zu kooperieren und will die beiden Fachbereiche weiter getrennt und unabhängig halten. Als Ella den noch immer bettlägerigen Curt besuchen will, findet sie sein Krankenzimmer leer vor. Plötzlich fallen draußen vor der Charité Schüsse. Berlin, 1888: Im Spannungsfeld zwischen bahnbrechender medizinischer Forschung und enormen gesellschaftlichen Umwälzungen ist die Charité auf dem Weg, das berühmteste Krankenhaus der Welt zu werden

Nina Gummich ("Dr. Ella Wendt") - Nina Kunzendorf ("Dr. Ingeborg Rapoport") - Philipp Hochmair ("Prof. Dr. Otto Prokop") - Uwe Ochsenknecht ("Prof. Dr. Helmut Kraatz") - Franz Hartwig ("Dr. Curt Bruncken") - Max Wagner ("Dr. Alexander Nowack") - Hildegard Schroedter ("Oberschwester Gerda") - Uwe Preuss ("Fritz Krug 'Pflaster'") - Patricia Meeden ("Krankenschwester Arianna") - Nicholas Reinke ("Parteisekretär Lehmann")
Serie
03:25
50min
Charité
Charité
Sender: hr
Der erste Mauertote treibt im Humboldthafen. Ella ist voller Angst, dass es sich um Curt handeln könnte. Prokop obduziert die Leiche. Die Untersuchung erfolgt unter absoluter Geheimhaltung, der Obduktionsbericht wird unvermittelt von den Ermittlern mitgenommen. Doch Prof. Prokop kann dies nicht akzeptieren und diktiert seiner treuen Mitarbeiterin Frau Dammrau wortgenau noch einmal die Ergebnisse seiner Untersuchung. Die Patientin mit Magenkrebs, Frau Jasinski, wird erneut operiert. Die Diagnose ist niederschmetternd: Ihr Bauchfell ist voller Metastasen. Ella Wendt weiß um den aussichtslosen Zustand. Die Patientin bestärkt sie in dem Kampf gegen den Krebs in der Forschung zur Früherkennung. Ausgerechnet der leichtfüßige Dr. Alexander Nowack, der gerne mal einen DDR-kritischen Scherz riskiert, wird vom Parteisekretär Lehmann umworben. Für den Eintritt in die SED und Loyalität der Partei gegenüber stellt er ihm eine Beförderung in Aussicht. Auf die Innere Station kommt ein auf den ersten Blick orthopädischer Notfall. Doch Ella Wendt vermutet, dass der heftig hustende Bergmann eine schwere Silikose hat. Das Röntgengerät ist defekt und die Akte aus dem Schneeberger Krankenhaus steht nicht zur Verfügung. In der Nacht erleidet der Patient einen schweren Hustenanfall und stirbt. Als das Bergbauunternehmen Wismut ankündigt, die Leiche sofort abzuholen, werden die Mediziner misstrauisch. Ella bittet Prof. Prokop, umgehend die Obduktion durchzuführen. Was Prokop findet, als er den Mann seziert, ist von politischer Dimension. Ingeborg Rapoport versucht mit einem Brief, den Kollegen Kraatz zu einer engeren Zusammenarbeit zu überzeugen. Berlin, 1888: Im Spannungsfeld zwischen bahnbrechender medizinischer Forschung und enormen gesellschaftlichen Umwälzungen ist die Charité auf dem Weg, das berühmteste Krankenhaus der Welt zu werden

Nina Gummich ("Dr. Ella Wendt") - Nina Kunzendorf ("Dr. Ingeborg Rapoport") - Philipp Hochmair ("Prof. Dr. Otto Prokop") - Uwe Ochsenknecht ("Prof. Dr. Helmut Kraatz") - Franz Hartwig ("Dr. Curt Bruncken") - Max Wagner ("Dr. Alexander Nowack") - Hildegard Schroedter ("Oberschwester Gerda") - Uwe Preuss ("Fritz Krug 'Pflaster'") - Patricia Meeden ("Krankenschwester Arianna") - Nicholas Reinke ("Parteisekretär Lehmann")
Film
02:40
105min
Final Fantasy: Die Mächte in dir
Final Fantasy: Die Mächte in dir
Sender: AXN
Ming Na Wen ("Doctor Aki Ross (voice) (as Ming-Na)"), Ming-Na, Alec Baldwin ("Captain Gray Edwards (voice)"), Ving Rhames ("Ryan (voice)"), Steve Buscemi ("Neil (voice)"), Peri Gilpin ("Jane (voice)"), Donald Sutherland ("Dr. Sid (voice)"), James Woods ("General Hein (voice)"), Keith David ("Council Member #1 (voice)"), Jean Simmons ("Council Member #2 (voice)"), Matt McKenzie ("Major Elliot (voice)"), Matt Adler ("Additional Voices (voice)"), Steve Alterman ("Additional Voices (voice)"), David Arnott ("Additional Voices (voice)"), Andrea Baker ("Additional Voices (voice) (as Andrea Taylor)"), Cathy Cavadini ("Additional Voices (voice) (as Catherine Cavadini)"), Lanei Chapman ("Additional Voices (voice)"), Vicki Davis ("Additional Voices (voice)"), Judi M. Durand ("Additional Voices (voice) (as Judi Durand)"), Greg Finley ("Additional Voices (voice)"), Julia Fletcher ("Additional Voices (voice)"), Barbara Harris ("Additional Voices (voice) (as Barbara Iley)"), David McCharen ("Additional Voices (voice)"), Tracy Metro ("Additional Voices (voice)"), David Michie ("Additional Voices (voice)"), Richard Penn ("Additional Voices (voice)"), David Randolph ("Additional Voices (voice)"), John Demita ("BCR Soldier #1 / Space Station Technician #2 / Additional Voices (voice) (uncredited)"), JOHN DI MAGGIO ("BFW Soldier #1 (voice) (uncredited)"), Alex Fernandez ("Space Station Technician #3 (voice) (uncredited)"), David Rasner ("Space Station Technician #1 & 4 (voice) (uncredited)"), Dwight Schultz ("Scan Technician (voice) (uncredited)"), Annie Wu ("The Little Girl / The Fifth Spirit (voice) (uncredited)")