Was kommt am 18.12.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Film
22:10
130min
Sanft schläft der Tod
Thriller, Deutschland 2016 Regie: Marco Kreuzpaintner Autor: Holger Karsten Schmidt Musik: Tim Stanzel - Moritz Denis - Eike Hosenfeld Kamera: Peter Joachim Krause - Peter Krause

Von jetzt auf gleich gerät das Ehepaar Anja (Marleen Lohse) und Frank Mendt (Fabian Busch) beim Segelurlaub auf Rügen in einen Alptraum. Nur ein paar Minuten lassen sie den sechsjährigen Finn (Georg Arms) und die elfjährige Leila (Luisa Römer) im Hafen des Ostseebades Binz alleine. Als die Eltern zurückkommen, ist ihr Boot mitsamt den Kindern verschwunden. Sofort alarmieren sie die örtliche Polizei, deren Suche jedoch erfolglos bleibt. Deshalb übernimmt der LKA-Beamte Werner Kempin (Bernhard Schütz) bereits nach wenigen Stunden den Fall. Unbedingt helfen möchte jemand, den Frank wegen einer Familientragödie aus DDR-Zeiten zutiefst hasst: sein Vater Herbert Winter (Manfred Zapatka), ein ehemaliger Stasi-Beamter, der nach der Wende den Polizeidienst verlassen musste. Er sieht beunruhigende Parallelen zu einer ungeklärten Entführung von Geschwistern aus dem Jahr 1988 und scheint richtigzuliegen. Deshalb willigt der erfahrene Kempin ein, dass sein früherer Kollege die alte Fährte wieder aufnimmt. Diese führt Winter zu weiteren Opfern und lässt Schreckliches ahnen. Bei seinen inoffiziellen Nachforschungen begleitet ihn neben der Polizistin Bentje Vogt (Christina Große) auch Frank, dem es selbst in dieser Not schwerfällt, über seinen Schatten zu springen. Unterdessen wartet Mutter Anja mit LKA-Chef Kempin angespannt darauf, dass sich der Entführer (Matthias Brandt) meldet. Immer stärker wird die Befürchtung, dass es hier nicht um Lösegeld geht. In das mörderische Psychospiel eines Entführers gerät eine Familie in dem Fernsehthriller ''Sanft schläft der Tod'' von Regisseur Marco Kreuzpaintner. Zwei preisgekrönte Charakterdarsteller in Bestform liefern sich ein Duell auf Augenhöhe: Matthias Brandt als schwer durchschaubarer Serientäter und Manfred Zapatka in der Rolle des Verfolgers, der ihn zum zweiten Mal jagt und diesmal um das Leben der eigenen Enkel kämpft. Die Handlung nach dem Drehbuch von Holger Karsten Schmidt spitzt sich auf die Frage zu, worum es bei dem Kindesraub wirklich geht. Als zweiten Strang webt der vielfach ausgezeichnete Autor einen Vater-Sohn-Konflikt ein, der von einer Familientragödie zu DDR-Zeiten und doppelter Schuld handelt.

Fabian Busch ("Frank Mendt") - Marleen Lohse ("Anja Mendt") - Matthias Brandt ("Bernd Peters") - Manfred Zapatka ("Herbert Winter") - Christina Große ("Bentje Vogt") - Bernhard Schütz ("Werner Kempin") - Luisa Römer ("Leila Mendt") - Georg Arms ("Finn Mendt") - Hannes Wegener ("Christoph Ninnemann") - David Allers ("Michael Wenning")
Spielfilm
00:20
90min
Kommissar Wallander - Die falsche Fährte
(Wallander) Staffel 1: Episode 1 Krimi, England 2008 Regie: Philip Martin Autor: Richard Cottan - Henning Mankell Musik: Martin Phipps Kamera: Anthony Dod Mantle

Wallander ist geschockt: Eine völlig verängstigte junge Frau, die sich in einem Rapsfeld versteckt hält, übergießt sich vor seinen Augen mit Benzin und zündet sich an. Welches Motiv brachte die 15-Jährige nur dazu, sich auf solch grausame Weise umzubringen? Die bohrende Frage beschäftigt den Kommissar auch noch, als er schon den nächsten Fall klären soll. Gustav Wetterstedt, ehemaliger Justizminister, wird vor seiner Strandvilla erschlagen und skalpiert. Nachdem kurz darauf der wohlhabende Kunsthändler Arne Carlman auf die gleiche Weise ermordet wird, drängt sich die Vermutung auf, es handele sich um einen Serientäter. Gegen seinen Willen muss Wallander deshalb mit einem Profiler kooperieren. Der ehrgeizige, junge Mats Ekholm erklärt dem Kommissar, er müsse nach einem Täter suchen, der sich im Alltag völlig unauffällig verhält. Von diesem hilfreichen Ratschlag ist Wallander ebenso begeistert wie von der Aussicht, seinem mürrischen Vater Povel, zu dem er kein gutes Verhältnis hat, einen Geburtstagsbesuch abzustatten. Die erste heiße Spur ergibt sich durch einen Hinweis des versoffenen Ex-Reporters Lars Magnusson: Als investigativer Journalist versuchte er nachzuweisen, dass Wetterstedt und Carlman in eine Affäre mit minderjährigen Prostituierten verstrickt waren. Doch die ehrenwerten Herren wurden von dem inzwischen pensionierten Vize-Polizeichef Hugo Sandin gedeckt. Der nächste Mord passt merkwürdigerweise nicht ganz ins bisherige Muster: Das Opfer ist kein Prominenter; außerdem wurde es nicht nur skalpiert, ihm wurden auch die Augen verätzt. Durch Magnussons Hinweis, die Skalpierungen könnten der Rettung einer anderen Seele dienen, kommt Wallander der Verdacht, dass er die falsche Fährte verfolgt. Henning Mankells Kriminalromane, allein in seinem Heimatland über 3,5 Millionen Mal verkauft, wurden bislang in über 30 Sprachen übersetzt, sogar ins Japanische. Die Berühmtheit des Skandinaviers basiert auf der Figur des charismatischen Ermittlers Kurt Wallander. Entsprechend erfolgreich war die 13-teilige Verfilmung der Wallander-Krimis mit Krister Henriksson in der Titelrolle. Nun hat der für seine Shakespeare-Darstellungen berühmte Kenneth Branagh sich an eine Neuinterpretation der Kultfigur gewagt. Das ist ein Gipfeltreffen der besonderen Art, denn der Gegensatz zwischen dem Energiebündel Branagh und dem notorisch übermüdeten Wallander, der sich mit viel Kaffee über den Tag rettet, könnte kaum größer sein. Als Meister der minimalen Gesten spielt der in Belfast geborene Wahlengländer den schwedischen Kommissar mit britischer Zurückhaltung. Dank einer präzise getimten Spannungsdramaturgie sind die neuen Wallander-Adaptionen ein Highlight für Krimifans. Henning Mankells Kriminalromane, allein in seinem Heimatland über 3,5 Millionen Mal verkauft, wurden bislang in über 30 Sprachen übersetzt, sogar ins Japanische. Die Berühmtheit des Skandinaviers basiert auf der Figur des charismatischen Ermittlers Kurt Wallander. Entsprechend erfolgreich war die 13-teilige Verfilmung der Wallander-Krimis mit Krister Henriksson in der Titelrolle, die seit 2006 im Ersten ausgestrahlt wurden. Nun hat der für seine Shakespeare-Darstellungen berühmte Kenneth Branagh sich an eine Neuinterpretation der Kultfigur gewagt. Das ist ein Gipfeltreffen der besonderen Art, denn der Gegensatz zwischen dem Energiebündel Branagh und dem notorisch übermüdeten Wallander, der sich mit viel Kaffee über den Tag rettet, könnte kaum größer sein. Als Meister der minimalen Gesten spielt der in Belfast geborene Wahlengländer den schwedischen Kommissar mit britischer Zurückhaltung. Dank einer präzise getimten Spannungsdramaturgie sind die neuen Wallander-Adaptionen ein Highlight für Krimifans. (ARD)

Kenneth Branagh ("Kurt Wallander") - Sarah Smart ("Anne Britt-Hoglund") - Sadie Shimmin ("Lisa Holgersson") - Tom Beard ("Svedberg") - Tom Hiddleston ("Martinsson") - Richard McCabe ("Nyberg") - David Warner ("Povel Wallander") - Jeany Spark ("Linda Wallander") - Polly Hemingway ("Gertrude") - Ashley Madekwe ("Dolores Maria Santana")
Serie
23:30
90min
Der Bergdoktor
Virus Arztserie, Deutschland 2012 Regie: Dirk Pientka Autor: Timo Berndt Musik: Jens Langbein - Robert Schulte Hemming Kamera: Tobias Platow - Andreas Tams

In der beeindruckenden Bergwelt des Dachsteins trifft Bergdoktor Martin Gruber auf Bergretter Andreas Marthaler. Beide sind Gäste auf der Hochzeit von Martins Ex-Verlobter Julia Denson. Julia ist überglücklich. Sie will ihre große Liebe Thomas Schira, den besten Kumpel von Andreas Marthaler, heiraten. Doch dann greift plötzlich ein tödliches, unbekanntes Virus in der Hochzeitsgemeinschaft um sich. Dabei hatten diese Tage so schön begonnen. Martin, sein Bruder Hans und Tochter Lilli sind gerade im Kaunertal eingetroffen. Julia, im sechsten Monat schwanger, ist perplex. Mit Martin hatte sie nicht gerechnet. Thomas ist die Überraschung für seine Zukünftige gut gelungen. Jetzt muss er noch auf den Berg, zur alten Wetterhütte. Er hat Julia versprochen, das Kreuz mit ihrer beider Foto dort anzuschlagen - vor der Trauung. Das ist Tradition. Als er mit Christian bei Andreas eintrifft, hat der Bergretter schlechte Wetter-Nachrichten, aber Thomas überzeugt Christian und Hans Gruber, mit auf die Skitour zu gehen. Im Schneesturm rettet sich die Truppe dann in eine alte Höhle, in der sich wohl schon früher Dorfbewohner vor Krieg und schlimmen Plagen versteckt haben. Auf die Wetterhütte schaffen sie es nicht mehr, Christian ist am Ende. Thomas lässt das Kreuz für eine spätere Tour zurück und schwört die Kameraden ein, niemandem etwas davon zu erzählen. So kehren sie ins Tal zurück. Als sie zur Hochzeitsfeier kommen, geht es Christian sehr schlecht. Nicht nur er hat Bläschen und Rötungen am Körper, alle drei haben diese Symptome. Und sie haben alle anderen Gäste angefasst und geküsst - auch die schwangere Braut. Die gerufene Notärztin Dr. Johanna Schach lässt sich von Martin Gruber überzeugen, die Quarantäne in der Berghütte einzurichten, um niemanden mehr anzustecken. Intensiv kümmern sich beide um Christian. Aber sie können ihn nicht retten. Als Andreas Marthaler, der Trauzeuge, eintrifft, stirbt sein Freund. Andreas stellt sich nach einem Wortgefecht mit Martin Gruber als Bergretter vor und beginnt sofort, wichtiges Labor- und Technikmaterial bei Bea Kleinert und Tobias Herbrechter in der Leitstelle zu besorgen. Johanna Schach informiert das Gesundheitsamt. Plötzlich geht Thomas auf Martin los, schlägt zu und verletzt ihn. Allen ist klar, dass der Bergdoktor dabei infiziert wurde. Als Marc Geiger vom Gesundheitsamt und Katastrophenschutz eintrifft, beginnt er sofort, die Gruppe zu isolieren. Er will sie mit Polizei, zwei Reisebussen und einem Rettungswagen in eine alte Turnhalle bringen. Vorher haben alle ihre Handys abzugeben, niemand darf und wird etwas erfahren. Als Martin und Andreas den Beamten sagen hören ''Zur Not löst sich das Problem hier von selbst'', wissen sie, dass nur die sofortige Flucht sie und ihre Freunde retten kann. Sie müssen die Quelle des Virus'' finden. Angespannt und verzweifelt kämpfen sich Martin und Andreas auf Skiern und zu Fuß durch Tiefschnee, lebensgefährliches Eis und gefrorene Wasserfälle. Die Angst, dass sie selbst und ihre Freunde, die sie auf der Berghütte zurückgelassen haben, so elend sterben müssen wie Andreas'' Freund Christian, treibt sie unerbittlich vorwärts. Sie müssen die Quelle dieses unbekannten, hochaggressiven Virus finden. Sie ist hier in den Bergen - irgendwo. Marc Geiger, der Tobias wichtige Informationen entlocken konnte, ist fest entschlossen, die Infizierten nicht entkommen zu lassen. Er setzt sich in den Rettungshubschrauber, neben sich einen Polizeibeamten mit Pistole. Bea und Tobias wissen, was das bedeutet. Der Bergdoktor ist eine Arztserie und eine Neuauflage der gleichnamigen deutsch-österreichischen Fernsehserie Der Bergdoktor (1992–1997).

Hans Sigl ("Martin Gruber") - Martin Gruber ("Andreas Marthaler") - Heiko Ruprecht ("Hans Gruber") - Ronja Forcher ("Lilli Gruber") - Julia Richter ("Dr. Julia Denson") - Francis Fulton Smith ("Marc Geiger") - Mark Keller ("Dr. Alexander Kahnweiler") - Manou Lubowski ("Thomas Schira") - Robert Lohr ("Michael Dörfler") - Paula Paul ("Bea Kleinert")
Info-Sendung
22:45
90min
Haindling 'und überhaupts ...'
Dokumentation, Deutschland 2014 Regie: Toni Schmid Kamera: Hans Peter Fischer - Roland Wagner

Hans-Jürgen Buchner alias Haindling hat erheblich dazu beigetragen, dass eine lebendige und höchst kreative bayerische Musikszene entstanden ist, die sich frei über alle musikalischen Grenzen hinweg bewegt. Trotz seiner nunmehr über 30-jährigen Karriere als Musiker ist der Film von Toni Schmid die erste Dokumentation über den niederbayerischen Künstler. Skurril, unterhaltsam, nachdenklich: Mit seinem unverkennbaren melodischen Stil sind Hans-Jürgen Buchner und seine Band Haindling Kult in Bayern und über die Grenzen des Freistaats hinaus. Vor mehr als 30 Jahren begann alles, als Buchner den Deutschen Schallplattenpreis erhielt - damals für seine allererste Langspielplatte ''Haindling 1''. Der zu seinem 70. Geburtstag im Dezember 2014 entstandene Film ist die erste Dokumentation über den niederbayerischen Musiker. Hans-Jürgen Buchner gewährte dem Filmteam hierfür exklusive Einblicke in seine Arbeitsweise und sein Leben. So zeigt der Film von Toni Schmid nicht nur Haindling im Studio, sondern auch den Menschen hinter dem Künstler. Unveröffentlichte Songs und exklusives Filmmaterial von Auftritten der Band, darunter auch ein Konzert in China, ergänzen das Filmporträt. Hans-Jürgen Buchner alias Haindling gilt als einer der bekanntesten bayerischen Künstler und hat in den letzten Jahrzehnten maßgeblich dazu beigetragen, dass eine moderne, lebendige und höchst kreative bayerische Musikszene entstehen konnte. Seine musikalische Bandbreite umfasst neben prägnant komponierten reinen Instrumentalstücken auch Popsongs, die trotz ihrer teils poetischen, mitunter skurrilen Texte im Radio gespielt werden. Und legendär sind auch seine Filmmusiken - von den zahlreichen Kooperationen mit dem Regisseur Franz Xaver Bogner, für den er die Titelsongs zu den Fernsehserien ''Irgendwie und Sowieso'' und ''Zur Freiheit'' (''Paula'') geschrieben hat, über die Titelmelodie der Fernsehserie ''Die Rosenheim-Cops'' (''Pfeif drauf'') und der BR-Reportage-Reihe ''Gernstl unterwegs'' bis hin zu ''Margarete Steiff'' und Joseph Vilsmaiers Dokumentarfilmprojekt ''Bavaria - Traumreise durch Bayern''. Neben der Kunst ist er ein streitbarer Typ, der sich sowohl gegen den Donauausbau als auch gegen die Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf stark gemacht hat. Der Dokumentarfilm ''Haindling ''und überhaupts ...'''' ist als BR-Koproduktion entstanden.

Hans-Jürgen Buchner ("Hans-Jürgen Buchner")
Serie
00:00
25min
Dharma & Greg
Kompliziertes Universum Staffel 5: Episode 12 Sitcom, USA 2001 Regie: Robert Berlinger Autor: Chuck Lorre - Dottie Dartland - David Babcock - Susan Beavers - Bill Prady - Maxine Lapiduss Musik: Dennis C. Brown

Eine Rückschau zeigt, wie sich das Leben für Greg und seine Dharma entwickelte, bis sich die zwei wieder fanden und schließlich spontan heirateten. Dharmas damaliger Freund war nicht nur jung und kindisch, sondern auch vollkommen mit seiner Arbeitslosigkeit identifiziert. Gregs Leben war schon vorgeplant an der Seite seiner Verlobten Barbara, von der er sich dann plötzlich trennte ... Sie könnten verschiedener nicht sein: die junge Yogalehrerin Dharma Finklestein und der karrierebewußte Yuppie Greg Montgomery. Eine unkonventionelle und eine wertkonservative Welt prallen aufeinander, als sich die beiden verlieben – und heiraten. Für beide Elternpaare eine Horrorvorstellung. Dharmas verrückte Freundin Jane und Gregs Freund und Anwaltskollege Pete vervollständigen das Quartett. Dharma Finklestein stößt in einer Justizbehörde auf den Anwalt Greg Montgomery. Die beiden verlieben sich auf Anhieb – und heiraten wenig später. Erst dann stellen sie fest, daß sie eigentlich ziemlich verschieden sind. Sowohl die Eltern von Greg als auch die Dharmas sind nicht gerade begeistert, als sie von der Eheschließung ihrer Sprößlinge hören. Dementsprechend verläuft das erste Treffen.

Jenna Elfman ("Dharma Finklestein Montgomery") - Thomas Gibson ("Greg Montgomery") - Joel Murray ("Pete Cavanaugh") - Mimi Kennedy ("Abby O'Neil") - Alan Rachins ("Larry Finkelstein") - Mitch Ryan ("Edward Montgomery") - Susan Sullivan ("Kitty Montgomery") - Eliza Coyle ("Barbara") - Steve Hytner ("William") - Todd Stashwick ("Gunther")
Serie
00:25
30min
Dharma & Greg
Humanistin des Jahres Staffel 5: Episode 13 Sitcom, USA 2002 Regie: J.D. Lobue Autor: Chuck Lorre - Dottie Dartland - Sid Youngers - Ed Yeager Musik: Dennis C. Brown

Ein neues Theater soll errichtet werden. Dharma und Kitty gehen zur Baustelle und sind schockiert, als sie feststellen, dass das Haus inmitten eines Naturschutzgebietes gebaut werden soll. Sie planen spontan eine Aktion, um den Bau zu stoppen... Sie könnten verschiedener nicht sein: die junge Yogalehrerin Dharma Finklestein und der karrierebewußte Yuppie Greg Montgomery. Eine unkonventionelle und eine wertkonservative Welt prallen aufeinander, als sich die beiden verlieben – und heiraten. Für beide Elternpaare eine Horrorvorstellung. Dharmas verrückte Freundin Jane und Gregs Freund und Anwaltskollege Pete vervollständigen das Quartett. Dharma Finklestein stößt in einer Justizbehörde auf den Anwalt Greg Montgomery. Die beiden verlieben sich auf Anhieb – und heiraten wenig später. Erst dann stellen sie fest, daß sie eigentlich ziemlich verschieden sind. Sowohl die Eltern von Greg als auch die Dharmas sind nicht gerade begeistert, als sie von der Eheschließung ihrer Sprößlinge hören. Dementsprechend verläuft das erste Treffen.

Jenna Elfman ("Dharma Finkelstein Montgomery") - Thomas Gibson ("Greg Montgomery") - Joel Murray ("Pete Cavanaugh") - Mimi Kennedy ("Abby O'Neil") - Alan Rachins ("Larry Finkelstein") - Mitch Ryan ("Edward Montgomery") - Susan Sullivan ("Kitty Montgomery") - Ed Begley ("Himself") - Robin Strasser ("Teensy Manhart")
Film
23:50
90min
Tannbach - Schicksal eines Dorfes (5): Frieden aus Stein
(Line of Separation) Staffel 2: Episode 2 Drama, Deutschland, Tschechien 2018 Regie: Alexander Dierbach Autor: Silke Zertz Musik: Fabian Römer Kamera: Ian Blumers

Nach dem Unfalltod ihres Mannes steht Anna erneut vor den Scherben ihres Glücks. Beistand findet sie im Glauben. Parteikollegen verfolgen ihr kirchliches Engagement jedoch mit Argusaugen. Dem nicht genug, weiß Anna kaum, wie sie angesichts schlechter Ernten ihre Kinder ernähren soll. Bei ihrem Vater im Westen floriert hingegen die Wirtschaft. Der verwitwete Graf hat wieder geheiratet. Spannungen prägen jedoch die junge Ehe mit Rosemarie. Zu viele Geheimnisse stehen offenbar zwischen ihnen. ca. 90'' Die Kleinstadt Tannbach beherbergt in den den letzten Tages des Zweiten Weltkriegs Deserteure, Opportunisten und einige verbliebene Anwohner. An der Grenze zwischen Thüringen und Bayern geht es den Einzelschicksalen nur ums Überleben und die Zeit nach dem Krieg hält viele Wirrungen bereit. Zunächst wird das Gebiet von den Amerikanern besetzt, später beanspruchen die Russen einen Teil.

Henriette Confurius ("Anna Erler") - Heiner Lauterbach ("Georg von Striesow") - Martina Gedeck ("Hilde Vöckler") - Alexander Held ("Franz Schober") - Anna Loos ("Rosemarie Czerni") - Robert Stadlober ("Horst Vöckler") - Florian Brückner ("Heinrich Schober") - Clemens Schick ("Wolfgang Herder") - Johanna Bittenbinder ("Kathi Schober") - Mercedes Müller ("Christa Schober")