Was kommt heute im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Spielfilm
20:15
90min
Der Barcelona-Krimi: Tod aus der Tiefe
(Der Barcelona-Krimi) Staffel 1: Episode 2 Krimi, Deutschland 2017 Regie: Jochen Alexander Freydank Autor: Jochen Greve - Kai Hafemeister Musik: Ingo Ludwig Frenzel Kamera: Philipp Timme

Kommissar Xavi Bonet (Clemens Schick) und seine Partnerin Fina Valent (Anne Schäfer) müssen den rätselhaften Tod eines Tauchers aufklären. Zunächst sieht es so aus, als sei der junge Geologe Tomás (Joel Abadal) in einen Schwarm Feuerquallen geraten und an deren Gift gestorben. Doch schnell steht fest, dass er ermordet wurde. Bei den Ermittlungen stoßen die beiden auf weitere Ungereimtheiten: Tomás war von seinem Chef am geologischen Institut, Enric Gutiérrez (Rüdiger Klink), erst vor kurzem gefeuert worden, und seine Freundin Catalina (Yasemin Cetinkaya) ist wie vom Erdboden verschwunden. Doch nicht nur die Polizei möchte dringend mit ihr sprechen, auch die Auftraggeber des Mordes suchen sie. Catalina hat ihre Verfolger abgeschüttelt und sich zu ihrem Ex-Freund, dem Umweltaktivisten Eduardo (Tino Mewes), geflüchtet - ohne zu ahnen, dass dieser selbst erpresst wird. Während Xavi und Fina nach der jungen Frau suchen, decken sie ein Netz aus Gier und Skrupellosigkeit zwischen Politik, Wirtschaft und dem organisierten Verbrechen auf. Xavi muss sogar fürchten, dass sein Vater Baptiste (Hans-Uwe Bauer) nicht nur Gelder der erfolgreichen Geschäftsfrau Isabella Gutiérrez (Isabella Parkinson) entgegengenommen hat, sondern auch Kontakte zu El Tauró (Lluís Marco), dem gefürchtetsten Unterweltboss Barcelonas, unterhält. Ohne an die eigene Sicherheit zu denken, ist Xavi entschlossen, die Schuldigen zur Strecke zu bringen und Catalina zu retten. Einfacher wird der Fall auch dadurch nicht, dass Fina, die eigens nach Barcelona gezogen ist, um ihre 15-jährige Tochter María aus den Fängen eines gewalttätigen jungen Mannes (Anton Weil) zu befreien, erfährt, dass diese mit ihm durchgebrannt ist. Der exzentrische und verschlossene Kommissar Xavi Bonet ermittelt in Barcelona. Der Einheimische ist mit der Stadt und den Bewohnern bestes vertraut und seine Kontakte helfen ihm bei den Ermittlungen. Die neue Partnerin Fina Valet ist durchsetzungsstark, muss sich mit Kommissar Bonet aber erst einmal einspielen.

Clemens Schick ("Xavi Bonet") - Anne Schäfer ("Fina Valent") - Tara Fischer ("Maria Valent") - Renato Schuch ("Antoni") - Hans Uwe Bauer ("Baptiste Bonet") - Lluis Marco ("El Tauro") - Rüdiger Klink ("Enric Gutiérrez") - Tom Keune ("Lluis Figueres") - Anton Weil ("Joan") - Yasemin Cetinkaya ("Catalina Casta") - Isabella Parkinson ("Isabella Gutiérrez") - Tino Mewes ("Eduardo Montez")
Info-Sendung
19:50
25min
Biwak in Armenien
Mit Rad und Rucksack durch den Kleinen Kaukasus Outdoormagazin, Deutschland 2019

Die neue Filmexpedition des MDR BIWAK-Teams führt an die Grenze zwischen Orient und Okzident - zwischen Europa und Asien. ''Als Reich der Steine'' wird das faszinierende Hochland Armeniens bezeichnet, in dem BIWAK-Moderator Thorsten Kutschke mit seinen Mitstreitern drei Wochen lang unterwegs war. ''Neben großartigen Landschaften und herzlicher Gastfreundschaft haben wir vor allem viel über die Geschichte dieser Region erfahren'', berichtet Kutschke. Armenien gilt nicht nur als die Wiege des Weinanbaus, sondern auch als erstes Land, in dem das Christentum im 4. Jahrhundert Staatsreligion wurde. Davon zeugen bis heute unzählige stolze Klöster, die nur einen Nachteil hatten, wie sich der Fernsehmann erinnert: ''Man musste immer sehr weit bergauf strampeln, um diese Bauwerke zu erreichen.'' Kutschke und sein Team sind mit dem Fahrrad durch Armenien gefahren, dabei wurden mehr als 6000 Höhenmeter bewältigt, es wurde eine Höhlenstadt besucht, in der bis vor 60 Jahren noch Menschen lebten und es wurde der ''Heilige Berg'' der Armenier bewundert, der gleichzeitig als Schicksalsberg eines ganzen Volkes gilt. Der mehr als 5000 Meter hohe Ararat steht auf dem Gebiet der benachbarten Türkei und ist für die Armenier hinter Stacheldraht und Grenzzaun ein unerreichbarer Ort der Sehnsucht geworden. Weil BIWAK trotzdem auf den Berg ''muss'', hat die Filmcrew den höchsten Berg Armeniens in Angriff genommen - den uralten Schildvulkan Aragats (4110m) unweit von Gyumri, wo noch heute Spuren der Erdbebenkatastrophe von 1988 zu sehen sind, als die kleine Stadt noch ''Lenin-Akan'' hieß. Eine Expedition zwischen Melancholie und Lebensfreude - ein Roadtrip zwischen grünen Canyons und kargen Gipfeln: Mit Rad und Rucksack durch den Kleinen Kaukasus.

Spielfilm
20:15
95min
Die Olsenbande und ihr großer Coup
(The Olsen Gang''s Big Score) Gangsterkomödie 1972 Regie: Erik Balling Autor: Henning Bahs Musik: Bent Fabricius Bjerre Kamera: Joergen Skov

Wieder einmal Pech für die Olsenbande, die erst erfolgreich einen Geldtransporter knackt, dann aber im Wettstreit mit einer anderen Gaunertruppe das Geld wieder verliert. Doch so leicht geben der clevere Gentleman-Ganove Egon Olsen und seine beiden Mitstreiter Benny und Kjeld nicht auf. Die Straßen von Kopenhagen sind während des Fußball-Pokalspiels menschenleer. Ungestört bedienen sich Egon Olsen (Ove Sprogoe), Kjeld (Poul Bundgaard) und Benny (Morten Grunwald) am Hausrat eines Staatsanwaltes, während dieser gebannt vor dem Fernseher sitzt. Der dreiste Coup geht dennoch schief. Noch am Tatort entwendet der ''König'' (Arthur Jensen) dem verdutzten Kjeld die Beute. Egon muss für die (missglückte) Tat wieder einmal hinter Gitter, wo er einen raffinierten Plan ausheckt. Tatsächlich raubt die Olsenbande nach Egons Entlassung auf spektakuläre Weise einen Geldtransporter aus und erbeutet dabei vier Millionen Kronen. Doch damit fangen ihre Probleme erst an. Verzweifelt bemüht sich Egon, seine Komplizen und Kjelds Frau Yvonne (Kirsten Walther) davon abzuhalten, das Geld gleich mit vollen Händen wieder auszugeben und so die Polizei auf sich aufmerksam zu machen. Sie ahnen nicht, dass sie bereits vom ''König'' beobachtet werden. Er stiehlt ihnen erneut die scheinbar narrensicher versteckte Beute. Ohnmächtig muss Egon mit ansehen, wie sich der ''König'' und seine Komplizen in einem Nobelhotel einquartieren. Egon schwört den Ganoven Rache und bringt durch einen ausgefeilten Plan den übereifrigen Kommissar Mortensen (Jesper Langberg) dazu, den Geldkoffer aus dem Safe des ''Königs'' zu holen. Der naive Kommissar bemerkt das Missgeschick erst, als der Polizeipräfekt (Bjorn Watt-Boolsen) die Beute vor laufenden Kameras präsentieren will. Als Mortensen von Olsen erneut ausgetrickst wird, rastet er derart aus, dass ihn sein Chef in eine Zwangsjacke stecken lässt. Die Olsenbande scheint fast am Ziel ihrer kühnsten Träume zu sein, wenn da nicht die Sache mit dem knurrenden Hund, dem Koffer mit dem Springteufel und der eiskalten Blondine wäre. In ihrem vierten Filmabenteuer ist die Olsenbande wieder obenauf. Ihre Verwegenheit kennt keine Grenzen und Komödienspezialist Erik Balling garantiert mit gekonnt dargebotenen Gags, witzigen Situationen und satirisch bedeutsamen Anzüglichkeiten ein Lachmuskel strapazierendes Filmvergnügen. Egon Olsen: Ove Sprogoe Benny Frandsen: Morten Grunwald Kjeld Jensen: Poul Bundgaard Yvonne Jensen: Kirsten Walther Borge Jensen: Jes Holtso Victor E. Jensen, ''König'': Arthur Jensen Emil Boldoni, ''Knappe'': Poul Reichhardt Sonja, Emils Schwester: Annika Persson Mortensen: Jesper Langberg Polizeichef: Bjorn Watt-Boolsen Rechtsanwalt: Asbjorn Andersen Frau des Rechtsanwalts: Helle Virkner

Ove Sprogøe ("Egon Olsen") - Morten Grunwald ("Benny Frandsen") - Poul Bundgaard ("Kjeld Jensen") - Kirsten Walther ("Yvonne Jensen") - Jes Holtsø ("Børge Jensen") - Arthur Jensen ("„König' (Victor Emanuel Jensen)") - Poul Reichhardt ("„Knappe' (Emil Boldoni)") - Jesper Langberg ("Mortensen") - Bjørn Watt-Boolsen ("Polizeichef") - Annika Persson ("Sonja")
Show
20:05
105min
Donnschtig-Jass
aus Arbon oder Romanshorn (TG) Jass-Spiel, Schweiz 2019 Moderation: Rainer M. Salzgeber - Stefan Büsser Gäste: Fäaschtbänkler - Beatrice Egli - Sonia Kälin - Mona Vetsch

Gemeinde Hildisrieden - Gemeinde Weggis Der ''Donnschtig-Jass'' pflegt die ausgeprägte Jasskultur in der Schweiz, lässt das Publikum interaktiv daran teilhaben und verbindet so seit 35 Jahren erfolgreich Tradition mit Spiel und Spass. Vom 4. Juli bis zum 15. August 2019 ist die Jass-Sendung wieder auf großer Schweizer Tournee. Das Publikum erwartet beste Unterhaltung - ein bunter Mix aus Jasswettkämpfen, musikalischen Highlights, spielerischen Herausforderungen und unterhaltenden Einspielungen. In jeder Sendung sind zudem prominente Persönlichkeiten mit dabei. Zu Gast in dieser Sendung ist die beliebte Thurgauer Radio- und Fernsehmoderatorin Mona Vetsch. Musikalisch für beste Stimmung sorgen die Schlagersängerin Beatrice Egli und die Fäaschtbänkler. Weiter führt die Jassreise in die Kantone Luzern, St. Gallen und Solothurn. Woche für Woche spielen jeweils zwei Gemeinden aus dem gleichen Kanton um den Austragungsort der nächsten Sendung. Diese Woche jassen die beiden Luzerner Gemeinden Hildisrieden und Weggis um das Gastgebermandat der nächsten Livesendung. Welche von ihnen gewinnt, entscheiden die besten Jasser der ausgewählten Gemeinden in fünf Jassrunden. Die siegreichen Ortschaften werden in der Sendung in einem Ortsporträt näher vorgestellt. Stefan Büsser stellt im Publikumswettbewerb nicht nur prominente Persönlichkeiten vor eine originelle Herausforderung, sondern packt bei seinen Besuchen in den Ortschaften auch selbst kräftig mit an und kommentiert Zuschauerreaktionen via Social Media - unter Facebook.com/srfjassen und via Instagram unter dem Hashtag #srfjassen. Seiner persönlichen Challenge stellt sich Gastgeber Rainer Maria Salzgeber, indem er jeweils am Freitag nach der Livesendung mit seinem Rennrad zum nächsten Austragungsort fahren und so während des Jass-Sommers insgesamt 700 Kilometer auf dem Rad zurücklegen will. Und die ehemalige Schwingerkönigin und neue Schiedsrichterin Sonia Kälin ist verantwortlich für die Einhaltung der Regeln am Jasstisch.

Info
20:15
100min
Die Eroberung des Mondes
''... sondern gerade, weil es schwierig ist!'' (J.F.K.) Staffel 1: Episode 3 Geschichtsdoku, USA 2019 Regie: Robert Stone

Der großartige Erfolg von ''Apollo 8'' konnte nicht über die politischen Untertöne der nationalen Weltraumprogramme hinwegtäuschen. Nach den Enthüllungen über die NS-Verstrickungen und die SS-Vergangenheit Wernher von Brauns, der das Marshall Space Flight Center leitete, kritisierte die Öffentlichkeit seine wichtige Position bei der Nasa. Und während US-Präsident Nixon die Leistungen des ''Apollo 8''-Teams in seiner Antrittsrede in höchsten Tönen lobte, gipfelten die gewaltsamen Unruhen in seinem Land in einer wahren Kulturrevolution. Die Nasa verfolgte dennoch eisern ihr Ziel. Im Januar 1969 stellte sie die Astronauten vor, die mit ''Apollo 11'' zum Mond fliegen sollten: Buzz Aldrin und Neil Armstrong würden, unterstützt von Mike Collins im Kommandomodul, als erste Menschen den Erdtrabanten betreten. Wie immer war diese weitere Nasa-Mission auch ein Konkurrenzprojekt zum sowjetischen ''Luna''-Programm, das effizienter, sicherer und kostengünstiger als das ''Apollo''-Programm war und die amerikanische Vormachtstellung im All immer wieder in Frage stellte. Trotz dieser Konkurrenz setzte die Nasa ihre Mission wie geplant fort - und am Abend des 20. Juli 1969 (UTC) sorgte die weltweite TV-Übertragung von Neil Armstrongs ersten Schritten auf dem Mond für Rekordquoten. Die verrauschten Schwarz-Weiß-Aufnahmen, aufgezeichnet von einer Kamera, zeigen Neil Armstrong, wie er von einer Leiter steigt und die berühmten Worte spricht: ''Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit.'' Auf der Erde sorgten Neil Armstrong und Buzz Aldrin mit ihren schwerelosen Hüpfern für Jubel und Freudentränen. Später reiste das Team in zahlreiche Länder, um sich von Bürgern und Fans feiern zu lassen. Doch die Weltraumbegeisterung verflog so schnell, wie sie gekommen war: Unbemannte Sonden wurden zwar weiter quer durchs All - und sogar bis zum Mars - geschickt; der Durchbruch der bemannten Raumfahrt, wie ihn sich Wernher von Braun erträumt hatte, blieb jedoch aus. Und im kollektiven Gedächtnis sind Armstrongs legendäre Schritte auf dem Mond nach wie vor der Höhepunkt der Raumfahrtgeschichte.

Info
20:15
45min
mareTV
Marokkos Atlantikküste - Orient am Ozean Reportagereihe, Deutschland 2016

Nur wenige Kilometer trennen Marokko an der Straße von Gibraltar vom europäischen Festland. Das spürt man in dem Königreich mit so klangvollen Küstenstädten wie Casablanca und Agadir: orientalisches Flair, gepaart mit französischem Savoir-vivre; Marokko war lange Zeit französisches Protektorat. Ibrahim Ghouasse nennt sich ''Gourmetfischer''. Auf Bestellung fängt er die edelsten Fische und Meeresfrüchte. Anschließend grillt und kocht er die Delikatessen für seine erlesene Kundschaft direkt am Strand von Oualidia. Auch die einheimischen Arganbäume werden von Feinschmeckern geschätzt. Das Öl ihrer Früchte gilt als das teuerste und feinste Speiseöl der Welt. In mühsamer Handarbeit werden rund 100 Kilogramm Früchte zu einem Liter Öl verarbeitet, ausschließlich von Frauen. Der Reiterwettkampf Tbourida ist das Ereignis, traditionell reine Männersache. Amal Ahamri hat vor gut zehn Jahren die erste Frauenmannschaft gegründet. Zu Saisonbeginn trainiert sie die Nachwuchsreiterinnen. Amal versucht ihnen beizubringen, wie sie gleichzeitig das Gewehr präsentieren und die Pferde bändigen. Die Gegend um Essaouira zählt wegen des stetigen Windes zu den besten Surfspots der Welt. Aus diesem Grunde haben die Kamele am Strand meist ein Brett vor dem Kopf: Die Wellenreiter haben die Kamele als das perfekte Transportmittel für die Boards auf der Suche nach der perfekten Welle entdeckt. Ali und Mohammed haben ein Hobby mit nicht nur einem Haken: Sie angeln an den steilen Klippen des Kap Ghir. In die Felswände haben sie Höhlen geschlagen, die ihnen als Unterschlupf dienen. Doch um die Ruten auszuwerfen, müssen sie halsbrecherisch über Felsen klettern, mitten in die tosende Brandung. Sand gibt es an Marokkos 2.500 Kilometer langen Küste buchstäblich wie Sand am Meer, sollte man meinen. Doch der begehrte Rohstoff für Glas, Beton und Mikrochips droht knapp zu werden. Neben legalem Abbau sind wie in Larache immer mehr Sanddiebe am Werk.

Serie
19:20
55min
19-2
Willkommen zurück Staffel 2: Episode 2 Krimiserie, Kanada 2015 Regie: Louis Choquette Autor: Jesse McKeown Musik: Nicolas Maranda

Das Polizeirevier 19 befindet sich in einem sozialen Brennpunkt von Montréal. Der ambitionierte, junge Polizist Benoît Chartier kommt vom Lande. Ausgerechnet in diesem schwierigen Revier soll er sich nun als Großstadtpolizist beweisen. Sein Partner ist Nick Berrof, der nach einer Suspendierung gerade erst wieder in den Dienst zurückkehren durfte. Berrofs letzter Partner starb bei einem Einsatz. Der erfahrene Cop Nick Barron (Adrian Holmes) und der gerade erst aus einem ländlichen Gebiet in die Großstadt gezogene Ben Chartier (Jared Keeso) fahren im 19. Polizeirevier der kanadischen Metropole Montreal zusammen Streife. Barrons letzter Partner wurde im Dienst angeschossen und tödlich verletzt. Daher war der Cop zuletzt längere Zeit beurlaubt und kehrt nun mit Schuldgefühlen und Wut in den Dienst zurück. Chartier hingegen wird gerne von den Kollegen als „Landei“ verspottet und seine zehnjährige Erfahrung als Cop zählt den Großstadtkollegen nichts.

Adrian Holmes ("Nick Barron") - Jared Keeso ("Ben Chartier") - Dan Petronijevic ("J.M. Brouillard") - Benz Antoine ("Tyler Joseph") - Mylène Dinh-Robic ("Beatrice Hamelin") - Conrad Pla ("Sergeant Julien Houle") - Bruce Ramsay ("Commander Gendron") - Maxim Roy ("Isabelle Latendresse") - Sarah Allen ("Catherine Lariviere") - Laurence Leboeuf ("Audrey Pouliot")
Serie
20:15
55min
Kingdom
Cowboys Staffel 3: Episode 9 Dramaserie, USA 2017 Regie: John Wayne - Gary Fleder Autor: Byron Balasco - Enzo Mileti - Scott Wilson - Vladimir Cvetko Kamera: Sidney Sidell

Alvey, Jay und Nate kümmern sich in Tucson weiter um Annette und gehen abends in eine Bar. Unerwartet gesteht Nate seinem Vater sein Geheimnis, doch was daraufhin passiert, wird Alvey schon sehr bald bereuen. Das Kampfsport-Studio „Navy Street“ im kalifornischen Venice Beach wird von dem früheren Champion Alvey Kulina und seiner Lebensgefährtin Lisa betrieben. Die sieht es mit Argwohn, dass ihr früherer Freund und Kampfsport-Superstar Ryan Wheele aus dem Gefängnis entlassen und von Frank bei seinen Comeback-Plänen unterstützt wird. Ebenfalls ständig im Studio präsent sind Alveys Söhne, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Frank Grillo ("Alvey Kulina") - Kiele Sanchez ("Lisa Prince") - Matt Lauria ("Ryan Wheeler") - Nick Jonas ("Nate Kulina") - Joanna Going ("Christina Kulina") - Kirk Acevedo ("Dominick Ramos") - Jonathan Tucker ("Jay Kulina") - Karen Baxter ("Bartender") - Levi Bowling ("Navy Street Fighter") - Bryan Callen ("Garo Kassabian") - Geoffrey Gould ("Burger Stand Patron") - Chance Wilder Onody ("Cage Fight Event Fan") - Madeleine Wade ("Fight Event Ring Girl") - Joette Marie ("Ron's Town Car Driver") - Bruce Davison ("Tatiana") - Meaghan Rath ("Michael") - Obba Babatundé ("Keith") - Ronnie Gene Blevins ("Mac Sullivan") - Jim Mitchell - Paul Walter Hauser ("Jay DeMarco") - Rebecca Olejniczak - Mac Brandt ("Carlos") - Joseph Wilson - Jamie Kennedy ("Beach Goer") - Nick Gullo ("Ransom Galbi") - Natalie Martinez ("Alicia Mendez") - Mario Perez ("Dancer Harley") - Preston Gazowsky ("Strip Club Bouncer") - Jay Hieron ("Stripper") - Erika Jordan ("Flower Store Clerk")