Was kommt am 21.08.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Serie
01:30
45min
In aller Freundschaft
Drei Männer in Schwarz Arztserie, Deutschland 2019 Regie: Katrin Schmidt Autor: Inka Fromme Musik: Siggi Müller Kamera: Daniel Blaum

Dr. Maria Weber stellt bei einer Übernachtung im Hotel fest, dass ihr Zimmermädchen Rose Marx offenbar schwer krank ist. Aber Rose will das nicht wahrhaben und lehnt zunächst eine Untersuchung ab. Maria greift zu einem ungewöhnlichen Mittel, um sie zu überzeugen. Doch erst nach ihrem Zusammenbruch ist Rose bereit, einer Behandlung zuzustimmen. In der Zwischenzeit erfährt Maria von Dr. Martin Stein, dass irgendetwas faul ist mit ihrem Chefarzt. Maria sieht das anders. Schwere Zeiten sind für Otto Stein und seinen Sohn Dr. Martin Stein angebrochen. Martins Freunde Dr. Kathrin Globisch und die Heilmanns stehen ihnen in dieser Phase bei, bis Roland einen Anruf von seiner Freundin Katja Brückner erhält. Bei Katjas Freundin Alexandra Seier ist die Fruchtblase geplatzt. Jetzt ist Roland als Geburtshelfer gefragt. Dieser Film ist nach der Ausstrahlung drei Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar (Stand: 13. August 2019).

Julia Jäger ("Katja Brückner") - Alexandra Seier ("Katrin Ingendoh") - Gudrun Gabriel ("Rose Marx") - Ella Zirzow ("Lisa Schroth") - Anthony Petrifke ("Jonas Heilmann") - Karsten Kühn ("Jakob Heilmann") - Thomas Rühmann ("Dr. Roland Heilmann") - Andrea Kathrin Loewig ("Dr. Kathrin Globisch") - Bernhard Bettermann ("Dr. Martin Stein") - Alexa Maria Surholt ("Sarah Marquardt")
Film
00:35
100min
The November Man
Actionthriller, USA, England 2014 Regie: Roger Donaldson Autor: Michael Finch - Karl Gajdusek - Bill Granger Sound: Paul Aulicino - Peter Brown - Stéphane Bucher - Lionel Dousset - Tim Hoogenakker Kamera: Romain Lacourbas

Ex-Top-Agent Peter Devereaux gibt für einen persönlichen Fall seinen Ruhestand auf. Doch der vermeintliche Routineauftrag wird für ihn schnell zur tödlichen Verfolgungsjagd. Agent Devereaux, Codename ''November Man'', muss gegen seinen ehemaligen Protegé, die CIA und einen russischen Politiker kämpfen, um das Leben einer Zeugin zu schützen. Pierce Brosnan brilliert in diesem Spionage-Thriller erneut als Geheimagent. Nach einer missglückten Mission, bei der sein Protegé David Mason (Luke Bracey) eine fatale Fehlentscheidung traf, hat sich CIA-Top-Agent Peter Devereaux (Pierce Brosnan) aus dem aktiven Dienst zurückgezogen. Doch für einen sehr persönlichen Auftrag wird der Veteran reaktiviert. Devereaux soll, im Auftrag seines Ex-Vorgesetzten John Hanley (Bill Smitrovich), seine ehemalige Geliebte, die russische Agentin Natalia Ulanova (Mediha Musliovic), in Sicherheit bringen. Natalia hatte in Moskau als Vertraute des russischen Präsidentschaftskandidaten Arkady Fedorov (Lazar Ristovski) brisante Informationen gesammelt. Während der vermeintlichen Routinemission wird Natalia getötet, ausgerechnet von Mason, der weder die genauen Hintergründe kannte, noch von Devereaux'' Beteiligung wusste. Kurz vor ihrem Tod kann Natalia noch einen Hinweis geben, der den Agenten nach Belgrad zur Sozialarbeiterin Alice Fournier (Olga Kurylenko) führt. Außer Devereaux sind eine von Fedorov engagierte Profikillerin und ein CIA-Team auf der Spur der attraktiven Zeugin, denn Alice kann Fedorov mit einem Massaker in Tschetschenien in Verbindung bringen. Auf ihrer Flucht können Devereaux und Alice niemandem vertrauen und kommen einer weit verzweigten Verschwörung auf die Spur. Der ehemalige Bond-Darsteller Pierce Brosnan verkörpert nach vier Einsätzen als Doppelnull-Agent erneut einen Top-Spion. Der Hollywoodstar spielt überzeugend den zynischen und knallharten Peter Devereaux, der wie sein ''Kollege'' James Bond auf einer Romanvorlage basiert. Die Romanreihe stammt von dem 2012 verstorbenen Polit-Thriller-Autor Bill Granger. Das Drehbuch zum rasanten Agenten-Film verfasste das Autorenduo Michael Finch (''Predators'') und Karl Gajdusek (''Oblivion''). Auf dem Regiestuhl nahm Genre-Kenner Roger Donaldson (''Bank Job'', ''Species'', ''Pakt der Rache'') Platz, der mit Brosnan bereits in ''Dante''s Peak'' zusammenarbeitete. Er inszenierte mit ''November Man'' einen ebenso actiongeladenen wie wendungsreichen Agenten-Thriller, der ein oft bemühtes Szenario spannend aufarbeitet und mit politischen Themen unterfüttert. Neben dem charismatischen irischen Hauptdarsteller komplettieren der australische Newcomer Luke Bracey (''Point Break'') und die attraktive, als Bond-Girl erprobte Olga Kurylenko (''James Bond 007 - Ein Quantum Trost'') das Ensemble. Free-TV-Premiere

Pierce Brosnan ("Peter Devereaux") - Luke Bracey ("David Mason") - Olga Kurylenko ("Alice Fournier") - Eliza Taylor ("Sarah") - Caterina Scorsone ("Celia") - Bill Smitrovich ("Hanley") - Will Patton ("Perry Weinstein") - Lazar Ristovski ("Energieminister Arkady Federov") - Milos Timotijevic ("Federovs Stabschef") - Patrick Kennedy ("Edgar Simpson") - Ben Willens ("Jones") - Akie Kotabe ("Meyers") - Nina Mrdja ("Mira Filipova (15 Jahre)") - Amila Terzimehic ("Alexa") - Dragan Dvojakovic ("Botschafter") - Dragan Marinkovic ("Denisov") - Mediha Musliovic ("Natalia Ulanova") - Tara Jevrosimovic ("Lucy")
Serie
02:25
30min
Familie Heinz Becker
Hallo! Staffel 6: Episode 5 Comedyserie, Deutschland 2001 Regie: Rudolf Bergmann Musik: Horst-Bernd Friedrich Kamera: Detlef Büttner

Hilde und Heinz Becker haben eingekauft. Jetzt treten sie den Heimweg an und wollen zu ihrem Auto. Dazu müssen sie aber einen Aufzug benutzen, und das nächste Abenteuer ist programmiert: Der Aufzug bleibt nach wenigen Sekunden stehen. Hilde und Heinz sind irritiert. Knöpfe drücken und ''Hallo!'' rufen bringt schier gar nichts. Nun heißt es, Ruhe bewahren - das richtige Motto für Heinz. Als eine weibliche Lautsprecherstimme erklingt, glaubt man schon an Rettung, doch kurz darauf ist die Leitung tot. Es wird wirklich schwierig, sich in dieser Situation aus dem Weg zu gehen, und das Ehepaar Becker unterhält sich angesichts der Lage über den Todestag von Hildes Mutter, ein T-Shirt für Heinz und Puddingpulver. Es tut sich was im Schacht, aber man weiß nicht genau was. Schließlich hat man sich im Aufzug häuslich eingerichtet, und die Retter sind bass erstaunt. Hilde und Heinz Becker haben eingekauft. Jetzt treten sie den Heimweg an und wollen zu ihrem Auto. Dazu müssen sie aber einen Aufzug benutzen, und das nächste Abenteuer ist programmiert: Der Aufzug bleibt nach wenigen Sekunden stehen. Hilde und Heinz sind irritiert. Knöpfe drücken und ''Hallo!'' rufen bringt schier gar nichts. Nun heißt es, Ruhe bewahren - das richtige Motto für Heinz. Als eine weibliche Lautsprecherstimme erklingt, glaubt man schon an Rettung, doch kurz darauf ist die Leitung tot. Es wird wirklich schwierig, sich in dieser Situation aus dem Weg zu gehen, und das Ehepaar Becker unterhält sich angesichts der Lage über den Todestag von Hildes Mutter, ein T-Shirt für Heinz und Puddingpulver. Es tut sich was im Schacht, aber man weiß nicht genau was. Schließlich hat man sich im Aufzug häuslich eingerichtet, und die Retter sind bass erstaunt. Familienoberhaupt Heinz Becker hat von allem keine Ahnung, äußert seine Meinung aber ungefragt bei jeder Gelegenheit. Mit „Batschkapp“ auf dem Kopf und Bierflasche in der Hand bricht der kleinkarierte Spießbürger weltweite Zusammenhänge auf seinen saarländischen Mikrokosmos herunter und terrorisiert mit hanebüchenen Behauptungen seine minderbemittelte Frau und seinen leidgeprüften Sohn. Die feinsinnig-wortwitzigen Eskapaden der Beckers erlangten deutschlandweit Kultstatus.

Gerd Dudenhöffer ("Heinz Becker") - Sabine Urig ("Hilde Becker") - Andreas Gergen ("Sohn Stefan") - Hennig Hoffsten ("Maier Kurt") - Sigi Siegert ("Roswitha Maier") - Anja Beckert ("Jessica Maier") - Dieter Junck - Christian Schramm - Rudolf Schlager - Peter Notmeier