Was kommt heute im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Info-Sendung
01:40
45min
Wilde Miezen
(Wilde Miezen - Katzen allein unterwegs) Katzen allein unterwegs Dokumentation, Deutschland 2016 Regie: Martina Treusch

Katzen sind das beliebteste Haustier in Europa, allein in Deutschland leben zwölf Millionen Katzen. Und dennoch: Kaum jemand weiß, wie sie leben, sobald sie das heimische Grundstück verlassen. Wohin gehen sie? Was treibt die Katzen an? In der Dokumentation wird eindrücklich erlebbar, dass so mancher Stubentiger ein Doppelleben führt und in der Dämmerung ungeahnte Raubtierinstinkte in den Schmusetieren erwachen. Als Freigänger erleben die Katzen Abenteuer, von denen ihre Halter nichts ahnen. Zu diesen Erkenntnissen kommt eine Katzenforscherin, die sich in Weimar, der Katzenhochburg Deutschlands, auf Spurensuche in die heimliche Welt der Katzen macht. Denn hier in Weimar leben 65.000 Menschen und geschätzte 10.000 Katzen. Ihr Experiment ist dabei ebenso effektiv wie leicht verständlich: Mit modernster Technik, mit GPS-Katzenhalsbändern und speziell entwickelten Kameras, folgt die Katzenforscherin den Tieren auf ihren Streifzügen in freier Wildbahn. Das GPS-Signal sendet dabei im Minutentakt den Aufenthaltsort der Katze und entwickelt damit einen lückenlosen Bewegungspfad, der auch nachts die Aktivitäten der Katze darstellt. Damit die Untersuchung auch repräsentativ ist, wählt die Forscherin ein breites Spektrum von Katzen aus: junge und ältere Katzen werden von ihr genauso beobachtet wie freche oder scheue Tiere. Schon innerhalb einer Woche erhält die Katzenforscherin damit gleich Zehntausende Daten zur Auswertung. Sie kartiert und entschlüsselt die unbekannten Wege und entdeckt verborgene Lieblingsplätze. Aber vor allem stellt sich heraus, dass Katzen auch eigene Reviere haben, in denen sie angegriffen werden und die sie verteidigen. So kommt die Dokumentation dem Wesen und der Faszination dieser beliebten Tiere ein Stück näher.

Info-Sendung
02:00
50min
DOK
Schatzsuche unter Wasser Dokureihe, Schweiz 2017

Solcher Reichtum hat seit jeher Schatzsucher auf den Plan gerufen. In den letzten Jahren hat der technologische Fortschritt es ermöglicht, Wracks auch in großen Tiefen zu orten und deren Ladung zu bergen. So ist eine neue Art von Goldgräbertum entstanden: durch börsenkotierte Firmen mit viel Kapital, die eine Suche vorfinanzieren können, die schnell einmal etliche Millionen kosten kann. Allerdings stellt sich schnell einmal die Frage, wem denn der Schatz gehört: Dem Finder oder dem ursprünglichen Besitzer des Schiffes? Eine für sie ernüchternde Antwort erhielt die US-amerikanische Firma Odyssey, die 2007 Gold und Silber im Wert von über 500 Millionen Dollar gehoben hatte. Ein Gericht befand nämlich, der spanische Staat als ursprünglicher Besitzer sei auch heute noch rechtmässiger Eigentümer, worauf Odyssey ihre Beute herausrücken musste, was zur Folge hatte, dass ihr Aktienkurs fast ebenso schnell sank, wie er zuvor gestiegen ist. Im Film von Denis Delestrac und Didier Martiny kommen nicht nur die Schatzsucher und ihre Manager vor, sondern auch Unterwasserarchäologen, die Wracks - ob mit oder ohne Schatz - zum Kulturerbe der Menschheit zählen und diese ebenso bewahren möchten wie antike Tempel und andere Relikte früherer Generationen. Die Filmemacher zeigen aber auch, dass eine andere menschliche Aktivität dieses Kulturerbe noch viel schneller als sämtliche Schatzsucher zusammen zerstören könnte: Die Schleppnetzfischerei, die den Meeresboden systematisch und grossflächig umpflügt.

Info-Sendung
02:00
90min
Land im Gezeitenstrom
Die Elbe - Von Hamburg bis zur Mündung Staffel 1: Episode 1 Dokumentation, Deutschland 2010

Die Elbe ist mehr als nur ein Fluss - sie ist eine Lebensader. Die filmische Reise entlang der Unterelbe eröffnet den Blick auf eine Region voller Gegensätze. Die rund 100 Kilometer zwischen Hamburg und der Mündung in die Nordsee sind geprägt von einsamer, unberührter Naturidylle, aber auch von hektischer Geschäftigkeit. Am Hamburger Elbufer etwa schrammen gigantische Containerschiffe den Elbgrund, vorbei an Hamenfischern. Ebbe und Flut füllen den Fischern die Netze. Direkt vor dem Hamburger Hafentor liegt, einzigartig in Europa, das Süßwasserwatt. Das kostbare Ökosystem ist bedroht wie der tropische Regenwald. Weiter stromabwärts, auf der niedersächsischen Elbseite, erwacht eine graue Festung aus ihrem Dornröschenschlaf. Das Alte Land, der größte Obstgarten Nordeuropas, bietet im Frühling ein Blütenmeer. Nicht weit davon entfernt, auf der Elbinsel Krautsand, werden die Freifall-Boote gebaut, die im Notfall Menschenleben retten. Am schleswig-holsteinischen Ufer der Elbe gehen die letzten Binsenschneider durchs Watt, ein knochenharter Beruf ohne Zukunft. Auf den Spuren der großen und kleinen Geheimnisse der Elbe geht es weiter nach Glückstadt. Dort wird der kleine Silberling aus der Nordsee zum Matjes. Die Ufer der Elbe zwischen Glückstadt und Wischhafen liegen so weit auseinander, dass sie an dieser Stelle nur noch durch die Fähre verbunden sind. Zur maritimen Geschichte der Unterelbe gehören auch die liebevoll restaurierten Frachtsegler. Etwas weiter flussabwärts dreht sich eine Archimedische Schnecke. Kurz hinter Otterndorf bei Cuxhaven verlässt die Elbe ihr Flussbett und vereint sich mit der rauen Nordsee.

Film
00:35
90min
Meine liebe Familie - Der Erbe
Drama, Deutschland 2008 Regie: Dagmar Damek Musik: Jochen Schmidt-Hambrock Kamera: Markus Fraunholz

Seit dem Tod ihres Vaters führt Barbara Herzog (Uschi Glas) die traditionsreiche Papierfabrik Maibach. Der angesehene mittelständische Betrieb ist ein eingespieltes Familienunternehmen: Mutter Elisabeth (Bibiana Zeller) arbeitet im Büro mit, Barbaras jüngerer Bruder Rainer (Robert Lohr) managt die technischen Abläufe, und Barbaras Tochter Ina (Kathrin von Steinburg) soll nach dem Studium in die Firma einsteigen. Als ein Maschinenschaden die Produktion lahmlegt, muss Barbara die jährliche Gewinnausschüttung streichen, um neue Geräte anzuschaffen. Rainers Frau Silke (Julia Bremermann), deren Verhältnis zu Barbara ohnehin etwas angespannt ist, da sich Rainer ihrer Meinung nach zu sehr von seiner Schwester dominieren lässt, ist ausgesprochen verärgert, dass der ersehnte Urlaub nun ins Wasser fällt. In dieser angespannten Situation taucht der Weinhändler Marius Perlinger (Helmut Zierl) auf, Neffe eines stillen Teilhabers der Papierfabrik. Nach dem Tod seines Onkels hat Marius 20 Prozent des Familienunternehmens geerbt und schlägt nun vor, die finanziell angeschlagene Fabrik zu verkaufen, so dass ihm sein Anteil ausgezahlt werden kann. Barbara stellt überrascht fest, dass ihre Familie mit Marius'' Plänen einverstanden wäre: Elisabeth würde sich gerne aus der Büroarbeit zurückziehen, Ina will ins Ausland, und auch Rainer könnte sich eine Veränderung vorstellen. Für Barbara, die immer nur für die Fabrik lebte, bricht eine Welt zusammen. Verzweifelt flüchtet sie in ein kleines Weindorf, um den Rat ihres alten Freundes Alexander (Franz Xaver Zach) zu suchen. Ausgerechnet Marius folgt Barbara, um ihr ein Angebot zu machen, das sie nicht ablehnen kann. Publikumsliebling Uschi Glas glänzt in diesem Familienfilm in der Paraderolle einer tatkräftigen Unternehmerin, die in einer schwierigen Situation über sich hinauswächst. Dagmar Damek schrieb das Buch und inszenierte im Bayerischen Wald, in München und in Südtirol.

Uschi Glas ("Barbara Herzog") - Helmut Zierl ("Marius Perlinger") - Bibiana Zeller ("Elisabeth Maibach") - Hans-Peter Korff ("Roland Meissner") - Julia Bremermann ("Silke Maibach") - Kathrin von Steinburg ("Ina Herzog") - Leopold Nüßl ("Max Maibach") - Robert Lohr ("Rainer Maibach") - Kai Ivo Baulitz ("Holger") - Nicolas Schinseck ("Peter Maibach") - Franz Xaver Zach - Milena Dreißig
Serie
01:25
50min
Heiter bis tödlich - Akte Ex
(Akte Ex) Im Rausch der Ermittlungen Staffel 1: Episode 4 Krimiserie, Deutschland 2012 Regie: Christoph Klunker Autor: Andreas Knaup

Kommissar Hundt wird morgens von zwei Streifenpolizisten im Kommissariat abgeliefert. Anscheinend hat er am Abend zuvor Cannabis genossen. Als er auch noch behauptet, die Droge sei ihm untergeschoben worden, und er habe im Rausch einen Mord beobachtet, können seine Kollegin Kristina Katzer und Assistentin Yvette Müller ihn nicht mehr ernst nehmen. Da meldet Elli tatsächlich einen Toten in dem Lokal, in dem Hundt den Abend verbracht hat. Der Besitzer Armin Hoffmann liegt erschlagen in seinem Büro. Die Ermittlungen ergeben, dass sich Armin Hoffmann mit seinem Bruder überworfen hatte. An dem Abend vor der Tat eskalierte der Streit, bis Hundt eingriff. Leider kann Hundt sich nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern, denn durch die Drogen leidet er unter Gedächtnislücken. Kurze Zeit später taucht an der Schule von Kristinas Tochter Jule ebenfalls Cannabis auf. Hundt kann Jule schließlich entlocken, dass ein Mitschüler das Rauschgift in Umlauf gebracht hat. Die Aussage des Jungen führt die Kommissare zu der heimlichen Anbaustätte des Rauschgifts, und damit kommen sie auch Hoffmanns Mörder auf die Schliche. Die Ereignisse an Jules Schule beschäftigen Kristina nicht nur beruflich, sondern auch privat. Umso mehr, als Hundt sich in dieser Angelegenheit fast schon zum Ersatz-Papa für Jule entwickelt. Kristina bangt um ihr wohlgehütetes Geheimnis und verhält sich dabei so auffällig, dass ihre Freundin Yvette schließlich errät, dass Hundt Jules Vater ist. Heiter bis tödlich: Akte Ex ist eine deutschsprachige Vorabend-Krimiserie

Isabell Gerschke ("Kristina Katzer") - Oliver Franck ("Lukas Hundt") - Rita Feldmeier ("Elli Katzer") - Anna Krajci ("Jule Katzer") - Sarah Alles ("Yvette Müller") - Michael Greiling ("Joseph Ottner") - Tobias Schenke ("Dr. Leo Sturm") - Birthe Wolter ("Silke Bender") - Simon Eckert ("Jens Börner") - Hendrik Arnst ("Julius Hoffmann")
Serie
02:10
55min
Outlander - Die Highland-Saga
(Outlander) Lallybroch Staffel 1: Episode 12 Fantasyserie, USA 2015 Regie: Mike Barker Autor: Anne Kenney Musik: Bear McCreary Kamera: Martin Fuhrer

Jamie und Claire treffen endlich auf Lallybroch ein. Als Jamie den Sohn seiner Schwester Jenny sieht, glaubt er, es sei das Kind von Jack Randall, der seine Schwester vor vier Jahren vergewaltigt hatte. Doch da taucht Ian, ein alter Freund von Jamie auf und erklärt ihm, dass sowohl dieses als auch das Kind, das Jenny bald erwartet, von ihm sei. Zwischen den Geschwistern kommt es zum Streit, da Jamie als neuer Laird die Verwaltung des Gutes übernehmen will. Und auch Claire hat bei Jenny keinen leichten Stand. Als diese jedoch eines Tages den vernarbten Rücken ihres Bruders sieht, merkt sie, was er in den letzten vier Jahren durchgemacht haben muss... US-amerikanische Fantasy-Abenteuerserie nach der „Highland-Saga“ von Diana Gabaldons um die Krankenschwester Claire, die sich im Zweiten Weltkrieg um die verletzten Soldaten kümmert. Durch einen merkwürdigen Zufall wird sie in die Zeit vor 200 Jahren zurückversetzt, wo sie verfolgt und schließlich zwangsverheiratet wird …

Caitriona Balfe ("Claire Randall Fraser") - Sam Heughan ("Jamie Fraser") - Tobias Menzies ("Frank Randall") - Laura Donnelly ("Jenny Fraser") - Duncan Lacroix ("Murtagh Fitzgibbons Fraser") - Graham McTavish ("Dougal MacKenzie") - Gary Lewis ("Colum MacKenzie") - Steven Cree ("Ian Murray") - Richard Jack ("Ronald McNab") - Rebeka Venters ("Villager")