Was kommt heute im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Film
18:25
95min
Birnenkuchen mit Lavendel
Birnenkuchen mit Lavendel
Sender: ARD
(The Sense of Wonder) Romantikkomödie, Frankreich 2015 Regie: Eric Besnard Musik: Christophe Julien Kamera: Philippe Guilbert

Voller Leichtigkeit und Feingefühl erzählt Éric Besnard in ''Birnenkuchen mit Lavendel'' die Geschichte einer ungewöhnlichen Romanze. Garniert mit traumhaft schönen Bildern der sonnendurchfluteten Provence, spielen die beliebte Schauspielerin Virginie Efira und Benjamin Lavernhe, Mitglied der Comédie-Française, zwei ganz besondere Menschen, die sich auf märchenhafte Weise vorsichtig näherkommen. Ein kitschfreier Wohlfühlfilm, der in eine Welt voller kleiner Wunder einführt. In den deutschen Kinos begeisterte die zauberhafte Liebeskomödie 680.000 Zuschauer. Die französische Obstbäuerin Louise Legrand (Virginie Efira) lebt in einem Paradies mit traumhaften Lavendelfeldern und prächtigen Birnenbäumen. Doch sie kann die malerische Schönheit der Provence nicht genießen. Ganz allein muss die junge Witwe ihre beiden Kinder erziehen und den Hof bewirtschaften. Als die Bank ihr den Kredithahn zudrehen will, steht Louise vor dem Aus. Ausgerechnet jetzt tritt der geheimnisvolle Pierre (Benjamin Lavernhe) auf ungewöhnliche Weise in ihr Leben: Er läuft ihr eines Abends vors Auto. Um seine Schrammen zu versorgen, nimmt sie den jungen Mann mit nach Hause. Zu ihrem Erstaunen beginnt der Gast, sich wie selbstverständlich im Haus zu bewegen. Seltsamerweise schließen ihn die pubertierende Emma (Lucie Fagedet) und der kleine Félix (Léo Lorléac''h), die Louises Verehrer Paul (Laurent Bateau) vehement ablehnen, schnell ins Herz. Und das, obwohl Pierre einen übertriebenen Ordnungssinn hat, äußerst direkt sein kann und niemanden an sich heranlässt. Von Jules (Hervé Pierre), in dessen Antiquariat Pierre lebt, erfährt Louise, dass ihr neuer Bekannter Asperger-Patient ist. Und auch er hat ernste Probleme. Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung sieben Tage lang in der ARD Mediathek verfügbar (Stand: 27. April 2020).

Virginie Efira ("Louise Legrand") - Benjamin Lavernhe ("Pierre") - Lucie Fagedet ("Emma") - Léo Lorléac'h ("Félix Legrand") - Hervé Pierre ("Jules") - Hiam Abbass ("Dr. Mélanie Ferenza") - Laurent Bateau ("Paul") - François Bureloup - Nathalie Beder - France Darry - Valentin Merlet - Natalie Beder - Franck Adrien - Julien Ratel - Stéphane Di Spirito - Alain Gressot - Christian Valsamidis
Info
19:15
15min
Polen und die Pandemie
Polen und die Pandemie
Sender: ZDF
Kreativ in der Krise Dokumentation, Deutschland 2020 Kamera: Tomasz Deblessem - Krzystof Kadlubowski

Den kirchlichen Segen gibt es digital, die Polizei kontrolliert streng - und tanzt. In Zeiten der Corona-Pandemie organisieren die Menschen in Polen das Leben einfallsreich und auf ihre Weise. DJ Wika zieht den Lippenstift nach: Macht der Gewohnheit, bevor sie die Gesichtsmaske überzieht. In Polen herrscht Maskenpflicht, bis ein Impfstoff da ist. Die coole DJane, in Polen ein Star, findet das in Ordnung. Mit 82 Jahren gehört sie zur Risikogruppe. ''Wir wollten sie happy machen'', sagt Polizistin Karolina, ''und auch die positive Seite der Polizei zeigen.'' Und deshalb haben sie und ihr Kollege für zwei Kinder in Corona-Quarantäne in der Stadt Nowy Dwór Gdanski auf der Straße vor ihrer Wohnung ''YMCA'' getanzt. Das Video geht viral in Polen. Polen mit seiner nationalkonservativen PiS-Regierung legt sich regelmäßig mit der EU an. Die PiS hat längst Medien und Justiz im Griff. Das Land ist politisch zutiefst gespalten - daran ändert auch die Pandemie nichts. Doch den Alltag organisieren unsere Nachbarn durchaus solidarisch. Influencerinnen verbringen ihre Zeit statt mit Modetipps im Internet mit kostenlosen Essensauslieferungen für Senioren. Und auch Polens Homosexuelle, oft angefeindet im Land, helfen auf ihre Art gegen die Auswirkungen der Pandemie. Derweil wird Schlesien zum Corona-Hotspot Polens, vor allem Bergmänner infizieren sich. Alltag in Corona-Zeiten - zwischen Angst und Zuversicht. Mehr unter https://www.zdf.de

Spielfilm
19:15
60min
Der Schweinehirt
Der Schweinehirt
Sender: 3sat
Märchenfilm, Deutschland 2017 Regie: Carsten Fiebeler Autor: Thomas Brinx - Anja Kömmerling Musik: Thomas Klemm Kamera: Peter Mix

Das Königreich Lichterwald steht vor dem finanziellen Ruin. Nur eine Hochzeit von Prinz Augustin mit einer Braut aus reichem Hause kann diesen verhindern. Als seine Mutter keine Ruhe gibt, beschließt Augustin, dass er die Kaisertochter zur Frau nimmt. Um sie für sich zu gewinnen, will er ihr das Wertvollste schenken, was sein Land noch hat: eine Nachtigall, die Lieder singt, und eine Rose, bei der die Sorgen vergehen. Doch die schöne Kaisertochter Victoria steht nur auf künstlichen Tand und lässt Prinz Augustin abblitzen. So leicht gibt Augustin aber nicht auf. Er heuert als Schweinehirt am Kaiserhof an und versucht, mit anderen Geschenken das Herz der Prinzessin zu erobern. Dazu besucht er den Trödelladen von Schief und Krumm und tauscht dort Nachtigall und Rose gegen einen Topf, der Seifenblasen produziert, und eine wundersame Ratsche. Beide Dinge begeistern die Prinzessin, und sie will sie unbedingt haben. Der Schweinehirt verlangt dafür erst zehn und dann 100 Küsse. Widerwillig lässt sich Victoria auf den ungewöhnlichen Tauschhandel ein. Aus anfänglich kurzen Küssen werden nach und nach leidenschaftliche. Parallel sucht der Kaiser für seine Tochter einen geeigneten Mann. Es soll der reiche Prinz Ferdinand sein. Auf einem Maskenball soll die anstehende Hochzeit verkündet werden. Das will der Schweinehirt unbedingt verhindern und schleicht sich gemeinsam mit Schief und Krumm auf den Ball. Als ihre Tarnung auffliegt, wird Augustin des Hofes verwiesen. Gebeutelt kehrt er zu seiner Mutter zurück. Die hat schon geahnt, dass ihr Sohn keinen Erfolg haben wird, und eine andere Prinzessin für ihn als Braut ausgewählt. Doch Victoria kann ihren Schweinehirt nicht vergessen und beschließt, ihr pompöses, aber emotionsloses Leben gegen ein freies Leben als Schweinehirtin einzutauschen. Wieder müssen Schief und Krumm helfen. Doch wird Victoria es noch rechtzeitig an den Hof von Prinz Augustin schaffen? Dort hat die Hochzeitszeremonie bereits begonnen.

Emilio Sakraya ("Prinz Augustin") - Jeanne Goursaud ("Prinzessin Victoria") - Margarita Broich ("Königin von Lichterwald") - Bernhard Schütz ("Kaiser von Siebenlande") - Milan Peschel ("Schief") - Johann Jürgens ("Krumm") - Judith Neumann ("Hofdame Mine") - Lisa Hrdina ("Hofdame Tine") - Max Schimmelpfennig ("Prinz Ferdinand von Wasserfelde") - Timmi Trinks ("Johann")
Info-Sendung
18:45
45min
natur exclusiv
natur exclusiv
Sender: BR
(Magisches Island - Leben auf der größten Vulkaninsel der Welt) Magisches Island Dokumentation, Deutschland 2019 Regie: Jan Haft

Islands raue, nordische Natur wird sowohl über als auch unter Wasser durch Vulkanismus geprägt, denn die Insel liegt auf dem Mittelatlantischen Rücken und damit auf der Kontaktzone zweier Kontinentalplatten. Der Filmautor bietet überraschende Geschichten von Über- und Unterwasser vor der atemberaubenden Kulisse der isländischen Natur. Islands Küstenlinie ist rund 5.000 Kilometer lang. Die Natur wird sowohl über als auch unter Wasser durch Vulkanismus geprägt. Tektonische Spalten füllen sich mal mit farbigem, mal mit kristallklarem Wasser. Seen sind kalt vom Gletscherwasser oder kochend heiß aus vulkanischer Aktivität. Flüsse wechseln die Fließrichtung und sind mal salzig, mal süß. Schon die kleinsten Meeresbewohner Islands, die Kieselalgen, Panzergeißler und Algen erstaunen den Zuschauer mit kunstvollen Formen und Farbenpracht. Sie sind die Grundlage der Nahrungskette, haben vielleicht sogar Einfluss auf das Weltklima. Zum Phytoplankton gesellen sich im Laufe des Frühlings immer mehr schwebende Tierchen: Schnecken, Rippenquallen, Pfeilwürmer, Krebs- und Fischlarven. Zusammen sind sie das Grundnahrungsmittel der größeren Meerestiere, bis hin zu den mächtigen Bartenwalen. Die größte Artenvielfalt im Meer um Island herrscht am Meeresboden. Auf sandigen oder schlammigen Böden wächst Seegras, das Reich von Plattfischen wie Eisflunder, Doggerscharbe und Glasbutt, und Muscheln. Die Islandmuschel kann ein extrem hohes Lebensalter erreichen: Der bisher älteste bekannte Muschel-Methusalem ist 507 Jahre alt. Über ganz kleine Wasserfälle entwässert der See Thingvellirvatn ins Meer. Der See ist fischreich, aber die Meerwasser führende Silfra-Kluft, die den See mit dem Meer verbindet, ist dagegen fast frei von tierischem Leben. Hier gedeiht nur hellgrünes ''Trollhaar'', eine farbenfrohe Meeresalge, die die vulkanischen Felswände mit grellem Grün überzieht. Die Silfra- Kluft ist berühmt wegen ihres glasklaren Wassers, das wegen Sichtweiten von über 100 Metern als das ''klarste Wasser der Erde'' gilt. Eine viel geringere Sichtweite weist der Mývatn, der Mückensee, auf. Der See hat seinen Namen von den gigantischen Mückenschwärmen im Sommer, die Grundlage für den beachtlichen Fischreichtum und die vielfältige Entenpopulation sind. Im Sommer gibt es Zeiten, in denen Zuckmücken-Schwärme regelrecht schwarze Säulen am Ufer des Sees bilden. Deswegen heißt diese Mückenart auf Isländisch auch Rykmy (Rauchmücke).

Info-Sendung
18:35
45min
Europas schönste Parks
Europas schönste Parks
Sender: arte
München - Der englische Garten Reportage, Deutschland 2016 Regie: Christian Schidlowski

Im Frühling trifft man die Surfer am Münchener Eisbach. Eine konstant stehende Welle des kleinen Fließgewässers lockt jährlich Scharen von Wellenreitern aus aller Welt an. Im Norden des Englischen Gartens verbringen die Schäferin Eva Mittermaier und ihre Familie im Sommer die Tage im Einklang mit der Natur - und mit ihren 300 Schafen. Die Blätter färben sich bunt, und durch das orangefarbene Laub dringt Musik, die zum Tanzen animiert. Auf einer Lichtung steht die Express Brass Band, eine Blasmusikkapelle der etwas anderen Art. In der kalten und grauen Jahreszeit wirkt die Musik wie eine Pille gegen Schlechtwetterdepressionen. Der erste Schnee fällt und verwandelt den Park in eine weiße Zuckerbäckerlandschaft. Thomas Köster ist der Verwaltungsvorstand des Englischen Gartens. Er verfolgt den Plan, die große Vision der einstigen Gründer zu bewahren und die beiden Parkhälften wieder zu vereinen. Im Winter gibt es besonders viel zu tun. Köster und sein Team sorgen dafür, dass die Landschaft des Gartens der Idealvorstellung von Natur entspricht. Er zeigt, welche Geheimnisse hinter dieser Arbeit stecken. Wiesen, Wäldchen, künstliche Seen und verschlungene Wege: Das jahrhundertealte Konzept des Englischen Landschaftsgartens sorgt noch heute dafür, dass sich gestresste Großstädter glücklich fühlen. Der Englische Garten in München ist wie andere große Stadtparks Ausdruck einer tiefen menschlichen Sehnsucht nach Natur, Geborgenheit und vielleicht auch einer Welt, in der alles ein bisschen leichter scheint.

Info-Sendung
18:45
45min
Erlebnis Hessen: Die Dampflok-Retter
Erlebnis Hessen: Die Dampflok-Retter
Sender: hr
(Erlebnis Hessen) Die Dampflok-Retter - Voller Einsatz für den Hessencourrier Regionaldoku, Deutschland 2019

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 Kilometer in der Stunde keucht der Hessencourrier die 33 Kilometer von Kassel nach Naumburg, schleppt sich die alte Dampflok Steigungen von bis zu drei Prozent hoch. 45 Mitglieder des Betreibervereins - davon aber nur zehn wirklich Aktive - kümmern sich um die Instandhaltung der alten Bahnen und der Strecke. Eine Diesel- und drei Dampfloks mit 15 Wagen haben die Ehrenamtlichen mittlerweile restauriert. Den Verein gibt es seit 1970. Bis zu 3.000 Menschen fahren jedes Jahr mit, vor allem die Fahrten rund um Nikolaus sind Monate vorher ausgebucht. Die Ehrenamtlichen machen alles selbst. Zweimal in der Woche treffen sie sich, machen Streckenkontrollen, Streckenpflege, schrauben an den Loks und Wagen. Viele opfern mehr oder minder ihre komplette Freizeit für den Verein. Alles, was sie machen, bringen sie sich selbst bei. Alle acht Jahre muss eine Lok zur Hauptuntersuchung. Die Loks müssen einmal komplett auseinandergebaut und wieder zusammengesetzt werden. Das dauert mehrere Jahre - und kostet mehrere 10.000 Euro. Der Verein wünscht sich eine kontinuierliche Förderung seiner Arbeit, bisher sind die Mitglieder auf Spenden und nicht planbare Finanzspritzen angewiesen. Das weitaus größere Problem aber ist der fehlende Nachwuchs. Zu einzelnen Events finden sich immer Mitstreiter, aber nur wenige davon bleiben auch über Jahre dabei. Ein Lichtblick: Anna Becker, eine junge Physikerin hat gerade ihre Heizerprüfung abgeschlossen, und aus Berlin reist regelmäßig ein junger Lokführer an, um den Verein zu unterstützen. Ohne jüngere aktive Mitglieder ist der Fortbestand des Hessencourriers akut gefährdet.

Info
19:30
30min
Aus dem Leben unserer Nutztiere
Aus dem Leben unserer Nutztiere
Sender: tag24
Dokureihe, Deutschland 2020 Autor: Philipp Juranek

In dieser Reportagereihe wird das Leben von Nutztieren in den Mittelpunkt gestellt, die für die Produktion von Nahrungsmitteln aufgezogen werden. Welche Bedürfnisse haben sie? Und ist es in der auf Effizienz und Profit getrimmten Landwirtschaft überhaupt möglich, diese zu erfüllen? Die Reihe kommt ohne schockierende Bilder aus, zeigt vielmehr, dass sich Tierwohl und Wirtschaftlichkeit nicht ausschließen. In dieser Folge wird berührend über die ersten Monate des Kalbs Willi berichtet, das auf einem Biobauernhof zusammen mit seiner Mutter aufwächst. Die Kamera ist dabei, wenn das Kalb zum ersten Mal aufsteht, bei seiner Mutter trinkt und von der Herde begrüßt wird. Eigentlich würde das männliche Kalb Willi kurz nach seiner Geburt von seiner Mutter und der Milchkuh-Herde getrennt werden. So ergeht es fast allen Kälbern in der Milchviehhaltung in Deutschland. Denn die Kälber trinken die Milch, die verkauft werden soll. Willi hat Glück gehabt. Er darf bei seiner Mutter Tana bleiben. Der Hof, auf dem Kuh und Kalb leben, praktiziert die sogenannte muttergebundene Kälberaufzucht. Im Betrieb bei De Oeko Melkburen leben die Kälber drei Monate lang mit ihren Mutterkühen im natürlichen Herdenverband. So ist es den NDR Autoren Antonia Coenen und Philipp Juranek möglich, mit der Kamera zu beobachten, wie sich die Verbindung von Mutterkuh und Kalb entwickelt und welche Rolle die Herde auch für hochgezüchtete Milchkühe immer noch spielt. Willi bekommt nach etwa elf Wochen eine Nasenkappe, die verhindert, dass er weiter Milch bei seiner Mutter säugt. Mit etwa zwölf Wochen wird er von der Mutter getrennt und kommt auf eine sogenannte Jugendweide. Er lebt wie alle Rinder auf dem Hof ganzjährig draußen. Landwirt Hans Möller hat vor fünf Jahren auf die muttergebundene Kälberaufzucht umgestellt. Für ihn war es eine emotionale Entscheidung mit wirtschaftlichen Risiken. Inzwischen ist er von seiner Art der Milchviehhaltung überzeugt. In einer Zeit, in der viele Milchviehbetriebe aufgeben müssen, wirtschaftet Hans Möller erfolgreich. Sein Hof ist ein Mischbetrieb mit etwa 30 Milchkühen. Hans Möller ist Landwirt aus Leidenschaft. Eindrucksvoll lebt er vor, dass Tierwohl und wirtschaftlicher Nutzen sich nicht ausschließen.